Pflichtübungen

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Ich bin dem Wachstum nicht gewachsen,
ich laiche nicht mit all den Lachsen,
die für die „Liebe“ aufwärts schwimmen,
damit die Geburtenzahlen stimmen …

Ich bin nicht stark genug für Stärken,
die sich im Kämpfen und im Werken,
wie auch im Drängeln offenbaren –
mein Abweg bringt mich weg von Scharen …

Ich kann kein echtes Ritual verstehen,
das zu Werbung führt und auch zu Wehen,
in denen sich die Schöpfung offenbart.
Wer hat mich letztlich wofür aufgespart?

Ich fühle zwar und muss doch denken,
doch Aufmerksamkeit jenem schenken,
das generell als Sorgsamkeit fungiert,
hat sich für mich noch nie rentiert …

Ich bin allein mit meinen Träumen
nichts vom bewusst Sein zu versäumen –
dort, wo sich die Universen suhlen,
da lerne ich in wüsten Lebensschulen …

Ich meine, mir ist alles furchtbar fremd,
was schicksalhaft ist – ausgeschwemmt,
von einer Macht, die ich nicht liebe!
(Weshalb ich „Pflichten“ gern verschiebe …)

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

17. Sep 2020

Pflichtübung – das klingt nach Lernen:
Doch längst nicht alles muss man beherrschen …

Liebe Grüße
Soléa

18. Sep 2020

Sehnsucht, Bedürfnis, doch nicht Pflicht!
Der Mensch darf dürfen, MÜSSEN nicht.