Wofür ich reif bin

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Ich zieh das: orientierungslos –
in meinem Kopf ein fremdes Kind.
Und ein Gefühl in meinem Schoß
verrät mir: Du bist durch den Wind!

Weiß ich denn, wo ich wirklich bleibe?
Ich weiß noch nicht mal, wer ich bin!
Womit ich hier die Zeit vertreibe,
ist gänzlich ohne jeden Sinn …

Die Frage nach dem Hinterfragen,
nach allem Ursprung – in der Tat –
soll mich zu Horizonten tragen,
die niemand je gesehen hat.

Ich bin ein Mensch! Ein Instrument?
Ein Etwas, das sich – wo – befindet?
Ein jemand, der sich nicht mal kennt,
der wieder aus der Zeit verschwindet …

wenn sie dafür reif ist.

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
digital
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

03. Mai 2021

Reife-Gedanken...

Manchmal wehen leise Zeichen
über Horizonte - laichen
Manches Mal ganz tief inmitten
der zu Staub verfallnen Blüten...

LG Yvonne

05. Mai 2021

Zu HInterfragen niemals schlecht,
in diesen Zeiten sogar recht,
ob Lösungen uns aufgezeigt,
wenn so manch Horizont vergeigt?

LG Uschi

05. Mai 2021

Wir fragen hinter, fragen vor...
ich selbst verbleibe meist als Tor.
Mein Horizont ist kaum gefragt
(das ists was meine Frau so sagt)

LG Alf