ganz einfach

von Heinz E. Schrocke
Bibliothek

lag ich da, überfüllt
von sehnsucht, ungestillt,
nichts hoffend fast –
welche last!

bin ein mann, verlangend
das glück und so bangend
dass doch nichts ist,
o, das frisst!

ganz plötzlich, auf einmal
über mir DU, die qual
endend. ich lach –
wie einfach!

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise