Gefährliche Intelligenztest 10. Ab wann ein Intelligenztest unrealistisch wird

von Alf Glocker
Mitglied

Welche Fragen müssen wir uns stellen, um zu erkennen, wie blöd wir sind? Oder nein – welche Fragen müssen wir übersehen, um das festzustellen?

Machen wir uns nichts draus – dies wird ein völlig absurder Test … so absurd wie die Welt.

Fragen wir nichts, beantworten wir nichts, sehen wir uns nur an, wie weit die Verwirrung fortgeschritten ist,…

Würdest Du, lieber verrückter Proband, sagen, daß die Mafia ein

O gemeinnütziger Verein ist
O ein Mafiamitglied ein ehrenwerter Bürger sein kann
O man einen besonders niedrigen IQ haben muss, um die Mafia verabscheuungswürdig zu finden …
Oder, daß
O man ab einem gewissen, vorgeschriebenen Zeitpunkt nichts mehr gegen Vereine sagen sollte, die in ihren Vereinsstatuten zwar die Gemeinnützigkeit für ihre Mitglieder, aber den Tod für alle Nichtmitglieder vorgesehen hat
O es zum guten Ton gehört zu sagen „Mörderische gemeinnützige Vereine“ müssen auf alle Fälle toleriert werden
O unbedingt Menschen als Terroristen bezeichnet werden müssen, die Mordkomplotte ablehnen

Lieber Proband – wie viele Kreise konntest Du mit einem Kreuzchen versehen?
Wenn es alle sind, dann hast Du den wünschenswertesten IQ, den es nur geben kann! Er beläuft sich auf Minus 130, ist also durchaus als Negativ-genial anzusehen … und Du kannst sicher sein, daß Dich eine ordentliche Hinrichtung nach neuem Recht erwartet.

Allerdings wirst Du als hyperbegabt angesehen sein, wenn nicht gar als heutzutage brauchbar für alle Zwecke, wenn Du auch folgende Antworten ohne Fragen beantwortest, weil Du Dir ganz sicher bist, Dich in keinem notwendigen Irrtum zu befinden …

O Wenn Du ein Mann bist, kannst Du dich dann freiwillig nicht als solchen identifizieren!
O Wenn Du eine Frau bist, dann möchtest Du doch sicher mit einem Marsianer … hüstel!
O Was Du auch immer bist, erkenne an, daß Du nichts gegen nichts hast!
O Jeder tut ein gutes Werk, der sich, zugunsten anderer, nicht selber reproduzieren soll!
O Verlerne erst einmal alle gesunden Instinkte und überlass das getrost den Mafiosi!
O Denke nur in einer Logikvariante, die Du fleißig erlernt hast, und verabscheue Gedanken!
O Glaube IMMER extra ausgebildeten Fachleuten und zerstreue Dich mit Unterwerfung!
O Lass Dich niemals von der Wahrheit täuschen, die frei erkannt worden ist!
O Interpretiere die gegenwärtige Doktrin als gut und verhalte Dich im Chaos ruhig!
O Hänge nicht der falschen Meinung nach, daß Du als Mensch gefragt und gefordert bist!

Solltest Du, hochgeschätzter Proband, auch nur einen Dieser Punkte angekreuzt haben, dann hast Du wahrscheinlich nichts verstanden und gehst als unauffälliger Durchschnitt nach Canossa …

Solltest Du alle Vorschläge durchgestrichen haben, dann bis Du ein unberechenbarer Radikaler und solltest sofort eingesperrt werden …

Wenn Dir aber berechtigte Zweifel gekommen sind, dann hast Du einen furchtbar schlechten Charakter und solltest es vorziehen, Deine Meinung ausschließlich für Dich zu behalten, denn bedenke eines vor allem: Menschen, die alles verdrehen, um sich selbst ins richtige Licht zu stellen, sind es nicht wert, daß man auch nur eine einzige Hoffnung an sie verschwendet … sie bereiten den Boden für zukunftsweisende Strategien, die – man glaubt es kaum – nur der Vernichtung des Fortschritts und einer sinnvollen Zukunft dienen.

Denn sobald Fragen und Antworten einfach viel zu blöd sind, um noch in einen vernünftigen Kontext geschmuggelt werden zu können, dann ist Hopfen und Malz verloren.

Ein paar letzte Beispiele können da vielleicht noch den letzten Funken Einsicht ausräumen …

O Ist jemand für ein Land, der gegen seine Bewohner ist?
O Kann man Steuerzahler durch Arbeitslose ersetzen?
O Wie fruchtbar ist die Liebe zwischen einem Niemand und dem Nichts?

Und hier noch das Allerletzte:

O Kann man die Zukunft durch Hilfskräfte aus der Vergangenheit überarbeiten?

Bitte jetzt nichts mehr ankreuzen, da wir bereits alle zusammen bewiesen haben, wie intelligent wir in Wirklichkeit sind … wir behaupten einfach, es gibt keine!

digital
Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

536 Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

08. Mär 2019

Ein KREUZ darf es gar nicht mehr sein!
(Das könnte viel zu christlich sein …)

LG Axel