Leseproben ✓ Geschichten, Abhandlungen oder Erzählungen

von Yvonne Zoll
Mitglied

Wenn das Voranschreiten als ein genetischer Effekt im Endeffekt…

von Monika Jarju
Mitglied

„Warum bist du noch nicht verheiratet?“, frage ich Adama. Sie…

von Susan Melville
Mitglied

Wir alle haben unser Ticket
bei unserer Geburt bereits…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Der Unbekannte mit verschwommenen und nicht klar erkennbaren…

von Alf Glocker
Mitglied

Schwarze Philosophen, rote Erfinder und gelbe Dichter geben,…

von Paula Noreth
Mitglied

Ich bekenne tatsächlich, es nicht genau zu wissen.
Doch…

von Lena Kelm
Mitglied

(Auszug)

Sorgenlos wollten wir durch den Park…

von Alf Glocker
Mitglied

Das Ideal funktioniert nach dem Ausschlussprinzip – alles, was…

von Eva Klingler
Mitglied

Der graue Himmel glich einer Wand und es malte dich in farbigen…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

„Maurice! Maurice Cheri!“, rief Veronique vom Badezimmer aus und…

von Monika Jarju
Mitglied

Als ich mich dem großen Platz nähere, höre ich bereits die…

von Alf Glocker
Mitglied

Immer wenn ich mir neuerdings- oder bums, Tante Kant, oder Onkel…

von Alf Glocker
Mitglied

Der Krakenmensch hat mehrere Milliarden Arme, er ist unglaublich…

von Lena Kelm
Mitglied

Am noch kühlen Morgen eines angekündigten heißen Tages
kehre…

von Alf Glocker
Mitglied

Da ich ein überaus vorsichtiger Mensch bin, versuche ich mich in…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Wenn wir von Gott reden, von der unbekannten Macht und von der…

von Lena Kelm
Mitglied

Der Sommer der kasachischen Steppe war meist drei bis vier Monate…

von Daniel Büttrich
Mitglied

Der Großvater und sein Enkel gingen am 30. Todestag von Thomas…

von Lena Kelm
Mitglied

...Beim Betreten des fast leeren Cafés fällt mir ein…

von Alf Glocker
Mitglied

„Kurios“, sage ich und mache meinen Sammelordner Donald Duck von…

von Alf Glocker
Mitglied

Es kommt aus den Friedhöfen der Zukunft! Sein Urfluss entspringt…

von Sascha Grosser
Mitglied

Psssst..., sei still und lausche dem zarten Klang vorbeiziehender…

von Klaus Rödder
Bibliothek

Leseprobe

Insgesamt schrieb Agatha Christie 13 Romane, in…

von Alf Glocker
Mitglied

Komm, ich schenk dir was zum Liebhaben – ein Kätzchen, einen…

von Alf Glocker
Mitglied

Ene mene Müllers Kuh – Schrödingers Katze, die bin ich! Was ist…

von Alf Glocker
Mitglied

Was mache ich, wenn ich in einer Stag-Nation lebe? Einen Schrick-…

von Alf Glocker
Mitglied

Es war einmal vor 0 Jahren, auf dem Planeten 0, im Lande 0. An der…

von Lena Kelm
Mitglied

Ein Sonntag im Hochsommer, Bahnhof Berlin-Südkreuz. Der…

von Monika Jarju
Mitglied

Ausgerechnet heute, wo Ida es eilig hat, ist der Taxisammelplatz…

von Alf Glocker
Mitglied

Hinter der „Sichtgrenze“ der Realität kommt, von überall her, der…

von * noé *
Mitglied

Wenn hinter seiner Stirn ein anderes Leben wirksam wird, als das…

von Alf Glocker
Mitglied

Die Atmosphäre ist ein wenig unheimlich … nein, sie ist sehr…

von Monika Jarju
Mitglied

Eine dünne Metalltür verschließt den Ausgang zum Hof. Ida zieht…

von Alf Glocker
Mitglied

Heute suche ich nichts, heute sehe ich nur fern. Am liebsten sind…

von Alf Glocker
Mitglied

Manchen Menschen sind dermaßen „pragmatisch“, daß sie gar nicht…

von Alf Glocker
Mitglied

Menschenrechte schützt man am besten, indem man sie aufgibt? Nein…

von Alf Glocker
Mitglied

Augen, Ohren und Organe, Zähne (ganz wichtig) und Arme, Beine,…

von Alf Glocker
Mitglied

Sie saßen in einer Welt aus gefühltem Stein und schauten den…

von Alf Glocker
Mitglied

Rauschgiftsüchtige, Drogendealer, verrückte und feige…

von Alf Glocker
Mitglied

Als ich noch ein kleines Kind war, war ich komplett. Die Erde war…

von Alf Glocker
Mitglied

Eine Tages, als Gott sich ernste Gedanken über die Zukunft des…

von Alf Glocker
Mitglied

Als vor vielen tausend Millisekunden einmal der Propeet auf seinem…

von Alf Glocker
Mitglied

Wie viel Gefühl ein Elefant bei der Zerstörung eines…

von Alf Glocker
Mitglied

Wer auf die Welt kommt, der setzt Mechanismen in Gang – oder/und…

von Alf Glocker
Mitglied

Hallo! Seien wir doch einmal „realistisch“ und kreieren wir unsere…

von Alf Glocker
Mitglied

Wenn wir einmal – hoffentlich nicht – das allgemeine Weltgeschehen…

von Alf Glocker
Mitglied

Geh in dich! Denk an deine Gesundheit! Was ist von Vorteil?…

von Alf Glocker
Mitglied

Eine neue Wohnzimmerlampe? Ein neuer Stuhl für die Küche? Ein…

von Alf Glocker
Mitglied

Denkbar schlecht aufgelogen gehe ich ans Urwerk, um mir die Bären…

von Alf Glocker
Mitglied

Es ist schon uhrkomisch, wie die Zeit vergeht! Kaum war sie weg,…

von * noé *
Mitglied

Wie alltagstauglich man wirklich ist, merkt man erst, wenn eben…

von Alf Glocker
Mitglied

„An alle, die es verpasst haben, die Bücher von XY bei der Behörde…

von Alf Glocker
Mitglied

Die Schule ist out. Wir haben heute gewaltfrei. Wir pflegen das…

von Alf Glocker
Mitglied

„Tüchtige“ Menschen haben schon immer „weniger Tüchtige“ versklavt…

von Alf Glocker
Mitglied

„Liebe Bürger und Bürgerinnen, träumen Sie sich keine Elefanten,…

von Alf Glocker
Mitglied

Die Esels wohnen, wie jeder weiß, in Brückenheim, wo sie in alle…

von Alf Glocker
Mitglied

Dilemma, Dilemma, Dilemma – was soll ich nur machen?! Ich möchte…

von Alf Glocker
Mitglied

„Nieder mit der Phantasie und allen Lustgedanken!“, schreit mich…

von Alf Glocker
Mitglied

Wo und wann dürfen Zusammenhänge hergestellt werden? „Immer und…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Die drückende Schwüle hatte etwas nachgelassen und eine leichte…

von Susan Melville
Mitglied

Nur noch bruchstückhaft
erinnere ich mich
an Fragmente…

von Alf Glocker
Mitglied

Was ist eigentlich, wenn ich ein Problem habe? Oder, wenn ich zum…

von Alf Glocker
Mitglied

Von Zeit zu Zeit empfiehlt es sich, absolut umzudenken. Wie muss…

von Alf Glocker
Mitglied

Abseits aller übrigen Peinlichkeiten ist es, sogar für voll…

von Alf Glocker
Mitglied

Wenn ich in einem Himmel wohnen könnte, dann würde ich mir…

von * noé *
Mitglied

Eine Illusion, an der Wirklichkeit zersplittert wie ein Spiegel,…

von Alf Glocker
Mitglied

Es ist sehr wichtig, auf der Runzelwelt geliebt zu werden. Das…

von Alf Glocker
Mitglied

Heute möchte ich einmal direkt aus dem magnetosphärischen…

von Alf Glocker
Mitglied

Zu früh gefreut – zu spät bereut! Die Welt war (vergleichsweise)…

von Alf Glocker
Mitglied

Meine Kinder fliegen zwischen den Sternen im Kreis. Meine Wege…

von Alf Glocker
Mitglied

„Guten Morgen, neue Generation!“
„Guten Morgen, Birnenkopf…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Er lag seitlich auf dem Rücken und spürte wie mehr und mehr seine…

von Alf Glocker
Mitglied

Einst stand ich wirklich voll auf Frauen, sie fühlten sich so…

von Alf Glocker
Mitglied

Als irgendein Prophet, mit seinem Heer, heilsbringend, durch die…

Seiten

Über Leseproben stellt der Autor einen repräsentativen Text seines Werkes frei zur Verfügung. Im literarischen Bereich geht es dabei weniger um einen Gesamteindruck (wie zum Beispiel bei aktuellen Software-Angeboten, die den vollen Funktionsumfang erst nach einer 'Testphase' und anschließendem Kauf ermöglichen), als um eine Idee. Der als Leseprobe angebotene Text soll 'einstimmen' … den Leser neugierig und kaufwillig machen.

In der Regel umfassen Leseproben 10 bis 30 % eines kompletten Werkes - je nach Gesamtumfang. Unterm Strich übernimmt dabei der Leser im Verhältnis zur eigenen Erwartungshaltung Lektoren-Prüf-Arbeit. Das komplette Werk wird erst gekauft oder auch abgelehnt, wenn die Leseprobe Zustimmung bzw. Ablehnung hervorgerufen hat.

Leider können viele Leseproben keinen wirklich gültigen Eindruck zur Handlung vermitteln - vor allem dann nicht, wenn das Werk eine besondere Schlusslösung hätte, die vorab nicht 'verraten' werden kann ohne die Spannung zu zerstören.
Daran sollte man als Leser einer 'Probe' immer denken!