Falsche Schlüsse

von Alf Glocker
Mitglied

Es gibt ja schon Leute, die denken … auch welche, die Schlüsse ziehen. Dann noch welche, die aus dem Denken Schlüsse ziehen und sogar einige, die nur Schlüsse ziehen und sagen, dies sei das eigentliche Denken. Denen wird aber oft widersprochen, weil die Mehrheit sagt: Denken, schön und gut, aber man muss dabei Schlüsse ziehen, die auch von anderwem vorgeschlagen wurden. Das nennt man „Bildung“.

Bildung alleine aber ist Voyeurismus! Man beobachtet andere Leute beim Denken und erfährt dadurch Befriedigung. Dann – wenn man davon erzählt, was andere gedacht haben, erfährt man das 2. Mal eine Befriedigung, weil man damit beweist, daß man gebildet ist. Warum sollte man sich also nicht andauernd befriedigen?!

Man könnte das Denken auch selbst einmal versuchen und dann das eigene mit dem Denken derer vergleichen, die vorher auch schon über dieses Thema, an dem man sich versucht hat, nachgedacht haben. Dabei erfährt man dann, ob man sich immer noch befriedigen kann, oder nicht. Wenn nicht, dann sollte man es gleich noch einmal versuchen.

Überprüfung ist dabei alles! Hat derjenige richtig gedacht, der es vorher versucht hat, oder man selbst? Jetzt bloß keinen Fachmann fragen, sondern das Leben. Das Leben ist kein Fachmann, zeigt uns aber, wie der Hase läuft, das Schwein quiekt, der Gläubige betet … und vor allem: warum! Dann aufpassen – kommt uns etwas komisch vor?

Nicht lachen, ruhig bleiben! Gegebenenfalls die Notbremse ziehen, aus dem Würgegriff der Schlange entweichen, dem hypnotischen Singsang entfliehen, die Werbung nicht beachten, die Rede analysieren, die Frau küssen, sich schwängern lassen … aber möglichst immer man/frau selbst bleiben. Aber halt auch nur, wenn man sich nicht ausschließlich befriedigt hat, sondern auch anderweitig aktiv geworden ist.

Kurz danach besteht die Gefahr, in Bauernkriege auszuarten! Wahrscheinlich vergisst man immer wieder gerne, den Charakter seiner Feinde, der Nichtdenker, in seine Überlegungen mit einzubeziehen. Dann gibt es Zoff, den man hätte vermeiden können, wenn man entweder nicht gedacht, oder vor dem Denken zum Himmel geschaut hätte.

Was hat der Himmel mit mir vor? Möchte er mich zum Werkzeug „aufwerten“, damit ich auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden kann? Oder schenkt er mir die Sympathie eines Landesfürsten (heute Oligarchen), der mich in Sicherheit bringt, bevor der Scheiterhaufen aufgeschichtet worden ist? Wie kann ein Denker das wissen?

Die richtigen Schlüsse aus den vorhandenen Fakten zu ziehen, ist vielleicht in der Naturwissenschaft möglich, aber dann auch nicht immer gleich verkündbar. Denn irgendwer hat bestimmt vorbeugend eine entsprechende „Offenbarung“ verkündet, die der Obrigkeit gut gefällt, und ist dadurch in Rang und Würden aufgestiegen.

Was den Geschichtsverlauf angeht, ist es ganz unmöglich, denkerisch auf einen grünen Zweig zu kommen, denn er wird von verschiedenen Faktoren erstellt. Die Matrix bestimmt die Richtung, die Gier stellt die nötigen Mittel bereit und die Dummheit bereitet den Boden für die Exekutive! Denker werden verhaftet – und ab geht die Post, Richtung Jenseits.

Einzig und allein die Intuition ist hilfreich, wenn alles Denken, samt jeglicher, vorhandener Bildung versagt. Ihre Eindrücke zu äußern ist jedoch noch weit lebensgefährlicher als alles Denken der Welt, schlüssig hin oder unschlüssig her. Wer es wagt ,seinen Intuitionen Gehör zu verschaffen, der wird zuerst ausgelacht und gleich darauf abgemurkst!

So ist das halt in einer Welt von Verrückten, deren Elite, die „Gebildeten“, sehr darauf achten müssen, daß sie ständig in Lohn und Brot bleiben, um – unverfolgt – ihre Brut hochziehen zu können. Dasss ist DENKEN, dasss ist die richtigen SCHLÜSSE ziehen! Also, seid brav und ackert an den ausgewiesenen Feldern, sonst zieht man falsche Schlüsse in Erwägung!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
536 Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

07. Feb 2019

Die Autos fahren schon von allein!
Weihnachtslieder singst selbst kein Schwein ...
(Dann muss es beim Denken auch nicht sein!)

LG Axel