Gefährliche Intelligenztests 11. – Die Umbenennung

von Alf Glocker
Mitglied

In diesem Test ist unsere Kreativität gefragt. Er besteht quasi aus Wortspielen. Wem wird es gelingen, die „Realität“ mit den „richtigen“ Interpretationen zu versehen – also jeder Situation den passenden Namen zu geben … einen, der uns glückselig sein lässt. Wozu sollte die Kreativität denn sonst gut sein?!

Aber keine Angst, wir müssen keine Sternsysteme entdecken, kein Rad erfinden, das vielleicht die Gravitation außer Kraft setzt und auch keine Formel aufstellen, die erklärt, woher wir kommen und wohin wir gehen. Nein, es geht heute nur darum, Sätze zu bauen, die in der Lage sind, etwas im gewünschten Licht erscheinen zu lassen.

Also, frisch ans Werk. Aber Vorsicht! Bereits im Vorhinein, nicht im Nachhintenraus, sollte uns bewusst sein, oder baldmöglichst bewusst werden, daß es, bei besonders kniffligen Intelligenztests, immer unerwünschte Ergebnisse geben kann, die eventuell Anstoß unter den Bornierten, den Formal-Idioten, oder den Ewigmorgigen erregen könnten … wenn wir diese mit Wahrheiten konfrontieren, die einfach keine Sau haben möchte.

Verwenden wir deshalb vorbeugend immer das Wort „Sogenannt“, sobald wir uns Aufgaben stellen, deren Lösung für alle verboten ist die vorgeprägt sind …

1. Aufgabe:

Ein sogenannter „Mensch“ verübt, durch die Trance einer sogenannten „Spinner-Legende“ beflügelt, einen sogenannten „Mord“, dann ist er nur noch durch eine sogenannte „Therapie“ zu retten. Was schließen wir daraus?

Richtig, wir müssen alles umbenennen! Wie muss es denn „in Wirklichkeit“ heißen?

Nehmen wir hier einmal die Antwort vorweg und formulieren wir kreativ: „Ein Mensch ist ein Mensch, ist ein Mensch, ist ein Mensch, denn niemand fällt keiner Trance nicht zum Opfer, wodurch es auch nur reine Seelen ohne Spinnereien gibt und alle Menschen eine Therapie brauchen, wenn es einem schlecht ergeht."

Haben alle alles verstanden? Hoffentlich, denn ab jetzt werden keine Denkhilfen mehr gegeben, sondern nur noch dahingehend, oder von daher kommend eingeimpft, daß jeder sofort verurteilt und beschimpft wird, der „unintelligent“ auf andere Dinge als seine Unversehrtheit, im Rahmen neumittellalterlicher Umtriebe, achtet, im Sinn hat … sich denken kann, was das soll.

2. Aufgabe:

Eine sogenannte „Vernichtung wahrer Werte“ kann es, innerhalb einer sogenannten „Entwicklung“ gar nicht geben, wenn sich die sogenannte „Globalisierung“ auf sogenannte „Freie Demokratien“ negativ auszuwirken scheint, sich aber, in der sogenannten „Wirklichkeit“ gar nicht so krass darstellt, weil kein Sogenannter begreift, worum es plötzlich gar nicht mehr geht.

3. Aufgabe

Wie viel ist die sogenannte „Eins“ plus einem sogenannten „Wert“, der sich aus weniger als Nichts errechnet, wenn man die sogenannte „Menschlichkeit“ nicht mehr qualvoll in ihn hineininterpretiert, sondern ihn betrachtet wie er ist, nicht wie wir ihn gern hätten, wenn die sogenannte befohlene „Vernunft“ nicht plötzlich eine, von außen auf uns zukommende, Bedrohung wäre …

Daraus ergibt sich zwangsläufig die notwendige Umbenennung sogenannter Fakten in sogenannte „Fakten“, deren nicht sogenanntes „Gottesgnadentum“ nicht angezweifelt werden darf, sondern strikt ausgeführt werden muss! Wie also heißen die Dinge nun? Das ist die, zweifellos unumgängliche

4. Aufgabe

„Geschlechtsreife“ ………………………………..
„Heimatliebe“ ………………………………..
„Ehrgefühl“ .……………………………….
„Frauenrechte“ ………………………………..
„Menschenhandel“ ………………………………..
„Unrechtssysteme“ ………………………………..
„Wirtschaftsverbrecher“………………………………..
„Lügenbande“ ………………………………..
„Glaubensfreiheit“ ………………………………..
„Fehlorientierung“ ………………………………..

Haben wir alles zeitnah ausgefüllt, oder sind wir in überkommenen Ansichten hängen geblieben?

Eigentlich wäre der Intelligenztest hier beendet, aber wir wollen noch einmal Gnade vor Recht ergehen lassen und die Lösungen nennen, die, in diesem Fall nicht „sogenannt“, sondern fundamental gut sein müssen, damit Leute, die noch innerlich geschwankt haben, auch eine, zumindest kleine Chance, auf ein Überleben bekommen … auch wenn diese natürlich völlig imaginär ist.

Auflösung 4. Aufgabe …

= irrelevant, da das Geschlecht nicht immer einwandfrei beschrieben werden kann
= kommt darauf an wer sie hat, denn sie ist nicht allen erlaubt
= dürfen nur Leute haben, die an halluzinativen Spinner-Legenden leiden
= müssen nicht unbedingt gewährleistet sein, wenn Frauen selbst darauf verzichten
= sind eine Frage des Standpunktes und der abgeklärten Aufgeklärtheit Betrogener
= bedeutet den Schutz in Not befindlicher Seelen, die nichts Böses im Sinn haben
= eine falsche Bezeichnung für alle, die sich am Bruttosozialprodukt bereichern dürfen
= ist eine böswillige Unterstellung, unter Außerachtlassung absichtlich verdrehter Fakten
= kann es nur für Leute geben, die den richtigen Glauben in Freiheit praktizieren
= bedeutet sinngemäß: Alles, was sich nicht am Orient ausrichtet, ist grundfalsch

So, jetzt haben wir vermutlich gelernt, wie man Kreativität in den sogenannten „Real-Bereich“ umverschiebt, damit sie nichts Positives, das ja auch nur so genannt ist, bewirken kann. Die daraus erwachsenen Schäden wären immens und könnten vom allseits erwünschten Untergang der Moral nicht mehr aufgefangen werden!

digitale kunst
Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

536 Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

17. Mär 2019

Man feilt ein wenig - da und dort:
Dann glänzt sogar ein Mord vor Ort ...

LG Axel

18. Mär 2019

Morde sind auch nicht so schlimm -
bei manchen gehört das zum Benimm!

LG Alf

18. Mär 2019

Wenn man die Wahrheit nicht darf nennen,
Vielleicht schon bald die Bücher brennen.

Liebe Grüße
Ella

19. Mär 2019

Davon geh ich sio langsam aus,
Bücher passen in kein Narrenhaus!

Liebe Grüße
Alf