Unsere 50x70 cm Literatur-Kunstdrucke sind nun auf Etsy verfügbar. Für Schulen, Bibliotheken, als Geschenk oder für die eigenen vier Wände. Jetzt anschauen

Der beginnende Wahnsinn in 365 Schritten

Bild von Alf Glocker
Bibliothek

105. Schritt

Abseits aller praktischen Überlebensbelange, wo die Frauen mehr sind, als das wofür sie sich halten, laufen die Wege spitz auf ein ökonomisches Dreieck zu. Dort sind die Winde, auf einer Seite einer Pyramide gefangen. Die anderen 3 Seiten sind Stationen des Lichts, zu dem normal Sterbliche keinen Zugang haben.

Wir sehen einen Kristall, ein Prisma, in dem sich die Strahlen aufspalten, in eine Vielzahl von Irrtümern, die jedoch keine Begründung brauchen. Ihr Vorhandensein ist ihnen Erklärung genug

Das wiederum begünstigt eine Art Trance, die den geistigen Teil der Schöpfung befällt, sobald die magnetische Anziehung einsetzt, in der sich das Unheil nicht nur verkörpert, sondern sich auch die Sinngebung verschwenderisch in den Schatten des Nichts verliert.

Alles zusammen mutet äußerst abstrakt an, da es dem so genannten „Wachbewusstsein“ extrem widerspricht, das sich beinahe ausschließlich in einem Zustand ergeht, den man als „paradiesisch“ bezeichnen könnte. „Paradiesisch“ steht hier allerdings für „urtümlich“, für „unverfälscht“, für „ohne Betrachtung ausgeübte Funktionsweise“.

Die so fortschreitende Entfremdung setzt sich aus einer ganzen Reihe fundamentaler Fragen zusammen, die in eine einzige münden: „Warum erkenne ich die natürlichen Signale nicht mehr?“ Nebenwirkungen davon sind: Essbares erscheint giftig und die Frauen sind keine Frauen mehr!

Das komplizierte Spiel der Spiegelungen innerhalb des Horizonts ist zum Erliegen gekommen. Die Erklärungen ergeben sich nicht mehr aus einer Logik, die hauptsächlich durch die besonderen Prägungen gestaltgewordener Universen besteht. Die Sichtweisen lösen sich auf!

Erwachsene Einzelwesen sehen viel zu erwachsen aus, um noch für eine Fantasie tauglich zu sein, die mehr als nur einem verschworenen Fleischgarten dienlich ist. Handgriffe, ja sogar Liebeserklärungen verdeutlichen eine Praxis ohne Seeleninhalte. Es sei denn, ein Körper wäre nichts weiter als das grobe Abbild einer Seele.

Daraus ergibt sich die vielseitige Verwendbarkeit existierender Kreaturen, als Ereignisträger im Bereich lebendiger Materie! Als „Wahnsinn“ kann das nur dann bezeichnet werden, wenn man nach schlüssigen Erklärungen sucht, die ein insgesamt angenehmes, sprich „gutes“ Endergebnis zeitigen sollen.

©Alf Glocker

Foto
Veröffentlicht / Quelle: 
Auf anderen Webseiten

Interne Verweise

Kommentare

05. Mai 2015

Was gestern Wahn war - ist morgen IN!
(Insofern - macht der Wahn - Sinn Sinn...)

LG Axel

06. Mai 2015

Eine Seele ist so fein,
ein Körper kann nicht "Abbild" sein.

06. Mai 2015

Dank Euch - Seele ist immer in!

LG Alf