Der Schizophrenismus

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Löungsablauf:
Gott hat die Welt auch nicht an einem Tag erschaffen – oder Rom wurde nicht an einem Tag erbaut, oder wasauchimmer! Die Vorfahren des mächtigsten Mannes der Welt sind durch Krieg und Frieden gegangen, die haben den Glanz und das Elend der Kurtisanen erlebt, den Turmbau zu Babel, die Sintflut, Nobelpreisverleihungen, und sie haben die größten Anstrengungen geleistet, die man sich vorstellen kann ... wenn man möchte. Da dies die meisten Bornierten oder Urtümlichen gar nicht möchten, oder es sich einfach ihrem Horizont vorenthält, müssen die „armen“ Leutchen heutzutage, wie ehedem, für sich selber sorgen.

Erforderlich dafür sind duldsame Arbeitswillige, einer Gesamtbevölkeung, die auf Ethnien keine Rücksicht nimmt, sondern beinahe alle Gen- und Gedankenmodelle in einem einzigen zusammenfasst: der Errichtung einer Zukunft, die den Vorstellungen einer Elite entspricht, deren größter Vorzug es war und ist, immer „sachlich“ zu bleiben. Und hierin erkennen wir nun endlich die Gnade des Universums (manche sagen auch „Gott“ dazu), das/der seinem Volk einen sehr langen Weg gewiesen hat, damit es eines fernen Tages (also jetzt!) das gelobte Land finden kann, indem es frei über unbegrenzte Möglichkeiten bestimmen kann.

Vorläufig letzter, markanter Endpunkt ist der mächtigste Mann der Welt. Er wurde, in weiser Voraussicht des Universums (GOTTES), auserwählt zu denken, was bisher nicht gedacht werden durfte: die Wahrheit der natürlichen Überlegenheit bestimmter Individuen. Dorthin zu gelangen war wirklich nicht einfach. Erst die Herausbildung einer hochzivilisierten, aber stark dekadenten „zivilisierten“ Gesellschaft ermöglichte es ein paar Menschen auf der großen weiten, aber klein und eng gewordenen Erde, unbeeinflusst logisch zu denken. Dies gelang durch einen Reichtum, der sich von selber vergrößert und seinen Inhabern, besonders einem davon, einen Handlungsspielraum ermöglicht, der weiter reicht als alle nationalen oder multinationalen Bestrebungen auf einmal. Er allein kann es sich leisten, vor sich und den Seinen die Dinge bei ihrem richtigen Namen zu nennen!

Die übrigen, also die unglaublich gravierende Mehrheit der Körper, die sonst noch existieren, werden der großartigen Philosophie des Schizophrenismus untergeordnet. Sie dürfen subalterne Dienste verrichten. Dienste, die ihrem geistigen Niveau (extra gentechnisch korrigiert) entsprechen. Und sie müssen sich keine quälenden Gedanken mehr darüber machen, wie es mit ihnen weitergehen soll. Dafür werden kompetente Persönlichkeiten Sorge tragen, Persönlichkeiten, deren fantastisches Gengut, durch die Jahrtausende zu einem imposanten Gebilde herangereift ist, dem zurecht alles untergeordnet sein wird ... Da kann man doch nur hoffen, daß der Schizophrenismus nicht auch wieder nur einer Krankheit entsprungen ist!

*

Engelsmacht

Aus unheimlich, unerkannten Tiefen steigen
Geister, die die Welt bewegen -
um Lösungsmittel aufzuzeigen,
die Vernunft zugrunde legen!

Es ist die Vernunft der Weisen,
die sich niemals davor scheuen,
auch die vorzugsweise leisen
Dogmen uns, dem Schlachtvieh einzubläuen.

Es wird sein: die einzig wahre Möglichkeit
als Art auf dieser Welt zu bleiben,
obwohl die Zeichen unserer Zeit
gerade andere Kapitel schreiben.

Tod, Zerstörung und Gewalten
werden eine Weisheit (vor)finden,
die in echten Traumgestalten
aufsteht, gegen unser logisches Verschwinden.

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

31. Okt 2016

Auch dieser Text hat viel Gehalt!
(Nicht finanziell - doch an Gestalt ...)

LG Axel