Kannibale und Liebe

von Alf Glocker
Mitglied

Die echte wahre Liebe findet man
nur noch bei den Kannibalen!
Und dies, weil nur der Kannibale kann
wovon „normale Menschen" träumen:
sich ganz im Lust-Gefühl zu aalen –
und nichts davon noch zu versäumen!

„Ich habe dich zum Fressen gern!"
sagt er und ja, er meint es wirklich so.
Er trifft des Pudels reinsten Kern,
er redet nicht nur schlau drum rum:
„Was Liebe ist und apropos –
die schönen Dinge auf dem Stern...".

Er fackelt gar nicht lange mit
seinen Wünschen, er legt klar!
Er macht zuerst den letzten Schritt,
er äußert nicht gern weise Sprüche.
„Du schmeckst mir einfach wunderbar!"
Das ist ein Wort, ganz ohne Schliche.

Da weiß man gleich, wohin das geht,
man macht sich keine Illusionen!
Und weil das jeder auch versteht,
benimmt das Opfer sich konform:
„Du willst mich eben nicht verschonen,
drum bleib ich dienend in der Norm!"

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webseiten

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

01. Apr 2017

Die Kannibalen haben nur ein Gebaren,
weil sie uns alle zum Fressen gern haben !

GRUß
Alfred

01. Apr 2017

Die Gottesanbeterin sollte man nicht vergessen,
ein naturhaft reines Wesen, in wahrer Gottesgunst,
liebt die Männer, um dann ihren Kopf zu fressen.
Schön schaurig und tödlich wie Feuersbrunst.

LG Monika

Übrigens Insekt des Jahres 2017 - NABU

02. Apr 2017

Vielen Dank liebe Freunde!

Ja, wir sollten uns mehr an die Gottesanbeterinnen halten :-))

LG Alf