Logische Unlogik

Bild von Soléa
Mitglied

Ein Zeitgeist hat den Kopfsalat verdreht –
Regen weicht die Glühbirne auf.
Trotz Höhenluft bin ich lange nicht trocken,
wann geht nur endlich die Sonnenfinsternis auf,
beim allerwelts-unsportlichen Marathonlauf.

Bis zur Haustüre bin ich gekommen,
dort ging abrupt die Fliehkraft aus.
Die hektisch arbeitende Umwälzpumpe
sehnt sich permanent nach einer Bahre,
auch an kontroversen Tagen.

Am Tropf hängt längst der alte Zopf –
auch der Duden gibt nichts Schlaues her.
Glotzaugen sind heilfroh blind –
und unschuldig, wirklich unschuldig,
sind nur die Ungeborenen …
ach Mensch Kind!

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

02. Feb 2020

Mit Logik kommt man selten weit -
Denn kaum gescheit scheint heut die Zeit ...

LG Axel

05. Feb 2020

Die Vergleiche passen gut zueinander:
gehen zielstrebig fast ineinander …

Liebe Grüße
Soléa

02. Feb 2020

Wort- und bildreich Durcheinander- und Aufgewirbeltes setze ich mir nun phantasiereich neu zusammen; ein ganz anderes Gedicht von Dir, liebe Soléa, meint mit herzlichem Gruss, Ingeborg

05. Feb 2020

Unlogisches motivierte meine Fantasie:
immer mehr, frag nur nicht wie …

Herzliche Grüße
Soléa

02. Feb 2020

Es ist logisch, dass wir nicht selten unlogisch sind.
Hauptsache, wir verlieren nicht den Durchblick :)

Herzliche Grüße
Ella

05. Feb 2020

Unlogisch, so ist der Mensch:
Logisch betrachtet, ist das vielen nicht fremd.

Viele liebe Grüße
Soléa