Ein alyrischer Tagebuchausriss - 2. Tag

Bild von Peter H Carlan
Bibliothek

Erwachen
- am morgen danach -

der wasserhahn kräht in der frühe

du ziehst mir die decke weg, so dass es mich friert,
du drehst dich um und schläfst weiter

mit offenem mund gähnt
die leere in mir

der kerl im spiegel zeigt mir die zähne,
die dritten,
der kamm sucht die haare

im kessel kein wasser,
das dampft nicht

das brot von gestern ist trocken,
so trocken wie dein humor,
der krümelt auch

liebe - und hunger nach mehr

der tag wird härter,
ich schnalle den gürtel
noch enger
~
ein Blick in die Arbeitswelt:

endlose zahlenschlangen,
die sich in den rechnern verbeißen,
ineinander verwinden,
und sich im soll und im haben
zur 0 entwickeln
~
Abendstunden

das fensterkreuz
vierteilt den rostroten
Mond

er schaut uns
gespannt
über die schulter

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

28. Jun 2020

Der zweite Tag erinnert mich an meinen Text ,,Meuterquark und Quargel". Du hast einen tollen Humor. Beim Lesen muss ich Schmunzeln. LG aus Hagen/ Westfalen.