Und stets die Träume

Bild von Monika Laakes
Mitglied

Momente hasten
ins Reich der Vergänglichkeit.
Welch makabres Spiel.

Endlichkeit macht Angst.
Natur singt wüste Lieder.
Wer mag sie hören?

Klimawandel wirkt.
Verbrennt Sonnengold rasant
unseren Erdball?

Und stets die Träume
lassen atmen und leben,
geben neue Kraft.

03.06.2020

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

04. Jun 2020

Da gab es einen klugen Mann,
der sprach: "Leben ist Leiden."
Da ist tatsächlich etwas dran.

LG Monika

04. Jun 2020

Das trifft leider nicht immer zu,
nicht jeder kommt zur inn'ren Ruh.

LG Monika

04. Jun 2020

Habe beide Gedichte mit Freude und Bewunderung gelesen; tiefe Gedanken in schöner Form. Danke dafür.

Liebe Grüße - Marie

05. Jun 2020

Von Dir solch aufbauenden Zuspruch zu bekommen,
liebe Marie, dafür ein Dankeschön!
Und so liebt die Natur den heutigen Regen.

LG Monika

04. Jun 2020

Aus taghellem Traum
kam nur Schaum, drum
will ich in des Schlafes
Tiefe sinken, um dem
Traum nicht hinterher
zu hinken.....!
Feine Texte und ich sage Dir,
sie wurden genüßlich aufgesogen.
Abendgrüße, Volker

05. Jun 2020

Wie schön Dein feines Gedicht zu mir spricht, lieber Volker.
MERCI! .-)

LG Monika