Blum

von Uwe Kraus
Mitglied

Der wind zackt das meer
Leicht salziger atem rauchend am kalten küstenzug
Ich setze mich auf eine bank und fühle den herbst im schmerz
Ist denn die freiheit ein horizont weit
Nie gelogen
die möwe die hackt in den sand –
Stilecht die kippe die sorglos auf den boden geschmissen wird –
Wohl in der sanddüne versponnen das letzte
Stück zweiheit –
Daneben die wellenbrecher weit im meer ...

© Uwe Kraus 04.02.19

Buchempfehlung:

76 Seiten / Taschenbuch
EUR 9,90
108 Seiten / Taschenbuch
EUR 9,90
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

04. Feb 2019

Das Meer spricht, per Gedicht -
Die Welle, die sich bricht ...

LG Axel

04. Feb 2019

danke lieber axel