Der alte Baum

Bild von Nono
Bibliothek

Der alte Baum
Monument unserer Verzückung
Herab fällt die Nacht
Und umhüllt
Mit ihrem blauen Mantel
Der Ewigkeiten erahnen lässt
Seinen geheimnisvollen Schlaf

(c) Ingeborg Henrichs

Mehr von Ingeborg Henrichs lesen

Interne Verweise

Kommentare

05. Dez 2018

Herzlich danke ich Dir, liebe Marie, für diese schönen Worte. LG Ingeborg

04. Dez 2018

Geheimnisvoll, so schlafen Baum und Bäumele ...
Leis fällt herab für Ingeborg - ein Träumele:
Der Weihnachtsmann von seinem Schlitten
wirft ihr zu: Marzipanbrot und Nuss und Mandelkern,
das nämlich nascht die Ingeborg so schrecklich gern.

Liebe Grüße und danke für die poetischen Zeilen,
Annelie

05. Dez 2018

Bezaubernd, liebe Annelie, Dein Kommentargedicht; ich nasche tatsächlich gern, schmunzel*. Einen lieben Gruß mit eben solchem Dank dafür schicke ich zu Dir. Ingeborg

04. Dez 2018

Und ich versinke mit ihm – in ewigen, geheimnisvollen Schlaf.
In jener stillen Nacht, wenn ich ihn treffen darf …

Sehr gerne gelesen, liebe Ingeborg und noch lieber, mich reingedacht.
Sei lieb gegrüßt
Soléa

05. Dez 2018

Schön, liebe Solea, Deine poetischen Gedanken zum Text; Bäume können im Licht der Nacht wie aus der Zeit gefallen wirken...
LG & LD kommen zu Dir. Ingeborg

05. Dez 2018

Ja, Bäume -
ich mag sie.
Diesen auch.

LG
Willi

05. Dez 2018

Das freut mich, Willi. Besten Dank und herzliche Grüße von Ingeborg

06. Dez 2018

Einfach wunderbar!!!
LG an diese eine Ingeborg!
Uwe

06. Dez 2018

Dankeschön , Uwe, für Deine nette Zuschrift. LG Ingeborg