Bäume ✓ Baumgedichte, Gedichte zum Thema / Schlagwort

Gedichte lesen unter einem Baum - Baumgedichte

Das Wachsen, Blühen, Reifen, Früchtetragen und schliesslich das Welken und Vergehen. Davon erzählen Baumgedichte.

empfohlene Baumgedichte
von Tilly Boesche-Zacharow
von Charlotte von Ahlefeld
von Erich Vio
neue Baumgedichte
von Willi Grigor
von Axel C. Englert
von Jürgen Wagner
die schönsten Baumgedichte
von Monika Laakes
von Axel C. Englert
von Axel C. Englert
Beitrag 1 - 35 von insgesamt 122 Texten in dieser Kategorie
von Monika Laakes

Und nachts
tanzen die Schatten
im Singsang
ächzender Traumgebilde.
Die stürzen und stürzen
am lichtvollen Morgen.
Wo nur hüten hoffnungsvolle
Hände pulsierendes Leben?

Taumelnde Engel fallen

von Axel C. Englert

Für ALLES gibt es KURSE! Hier:
„Alphornblasen“ – „Ich brau Bier“ ...
Allein für MICH scheint gar kein Raum?!
HA! Ein SKANDAL! ICH bin ein BAUM ...

SIE VOLKSHOCHSCHULE! ICH Ihr GAST!
Ich such! ‘nen ganz speziellen…

von Axel C. Englert

WAU! WAU! Mieses Ganovenpack!
Komm ich raus, gibt‘s auf den SACK!
Ja! ICH kann nämlich ganz prima RASEN!
Die rasen über den Rasen – wie die Hasen!

Und dabei BIN ICH gar KEIN HUND –
Lautet rein technisch mein Befund…

von Axel C. Englert

Sagen Sie mal – Sie Idiot!
Tut wohl ein solcher Unfug not?!
Der Hund dreht durch – in jeder Pfanne!
Sind Sie BLAU?! Alkohol?! Sie tumbe Tanne!

Man SCHÄMT sich! Für Sie Holzkopp-Teil!
Was soll DER Quatsch?! Mit…

von marie mehrfeld

Ein Baum bin ich, gehör zu dir, ich bin ein Segen auf deinen
Wegen, vom ersten Schrei hin bis zum letzten, bin ich dabei,
in meinen Ästen, Wurzeln, lebt Getier, fest steh’ ich hier und
bau dir Räume, brauchst mich zum Leben…

von marie mehrfeld

Im Wald heute früh, da fühlt’ ich wie nie,
wo Bäume atmen, da blüht Poesie,
da bin ich hellwach, vom Zeh bis ins Haar,
da fließen die Worte so ruhig und so klar,

da fühl’ ich mich bärenstark - fabelhaft,
das…

von Axel C. Englert

Sie sind ein HOLZKOPP! Woll‘n wir WETTEN?!
„Jahres-RINGE“! KEINE KETTEN!
Als Baum sind Sie ein Riesen-Depp:
Wahrscheinlich machen Sie auch RAP?!

WIR trugen IMMER RINGE schon!
Hat bei uns Bäumen Tradition ...

von Axel C. Englert

HERZLICH WILLKOMMEN! Beim Ritter-Turnier! –
Gehn Sie da runter! Das arme Tier ...
Sie Riesen-Baum – auf einem PFERD?!
Tierquälerei! Ganz unerhört ...

Natürlich nah ich! Hoch zu Ross!
Als Baumritter bin ICH der Boss…

von Rainer Maria Rilke

Wie manches Mal durch das noch unbelaubte
Gezweig ein Morgen durchsieht, der schon ganz
im Frühling ist: so ist in seinem Haupte
nichts was verhindern könnte, daß der Glanz

aller Gedichte uns fast tödlich träfe;

von Ingeborg Henrichs

Der alte Baum
Monument unserer Verzückung
Herab fällt die Nacht
Und umhüllt
Mit ihrem blauen Mantel
Der Ewigkeiten erahnen lässt
Seinen geheimnisvollen Schlaf

von Axel C. Englert

Ein Waldspaziergang, der tut gut!
Weil gerne man in sich ganz ruht ...
„Grüne Mauern, rein und pur!
Zur Erbauung nur Natur!“ –

WO kam jener Reim just her?!
Ab morgen – trinke ich nix mehr ...
Aus dem Nichts…

von Axel C. Englert

Ein Baum, der Facebook einst besuchte,
Nach 10 Minuten ächzend fluchte:
Hier werde ICK nie Wurzeln schlajen!
Der Krempel kloppt mir uffn Majen …

Nix wie weg! Hieß die Devise –
Damit entfernte sich der Riese:

von Monika Laakes

Die zarte Birke
wirft im Herbst ihr Blattkleid ab.
Stress vor dem Winter.

von marie mehrfeld

Mit Bäumen fühl’ ich mich seelenverwandt
oder vielleicht auch verschwistert,
wär’ gern einer von ihnen, am liebsten ‘ne Buche,
dann hätte ich das, was ich will, was ich suche,
die Sicherheit und die vertraute Geborgenheit…

von Axel C. Englert

Ein Wunder-Baum gab sich verwundert:
So ein MIST! Wir fahren HUNDERT!
Und das mitten in der STADT!
Ich muss schon sagen – ich bin platt …

Als Baum macht es recht wenig Sinn,
Steckst stur du in 'ner KARRE drin!…

von Monika Laakes

Noch stehen sie
unbekleidet,
braun und grau
zum Himmel
ausgestreckt.

Frühling streichelt
einen jeden.
Aus Kältestarre
von drängendem Frost
werden sie geweckt.

Tausend Sehnsuchtsarme…

von marie mehrfeld

Schwebende
flüsternde
hellgrüne
Wipfel
atmen
Trübsinn ein
und blaue
Heiterkeit aus,

flirrende
Sonnenstrahlen
glitzern,
gefiltert von
wehendem
Blätterdach,

von Willi Grigor

Mein lieber Freund war über hundert,
seinem Ende doch schon nah.
Deshalb war ich nicht verwundert,
als ich ihn am Boden sah.

Es war Wehmut mehr als Trauer,
die ich ganz spontan empfand.
Unsre Freundschaft war…

von marie mehrfeld

Beim Gang durch
meinen lichten grünen
Wald –

ein Fleckchen
Erde, das ich mag,
so gar nicht düster -

hör ich sehr leise
unter welkem Laub
ein Bächlein flüstern
am sonnig frischen

von Monika Laakes

Er will noch leben.
Seine Zweige himmelwärts,
so betet der Baum.

von Willi Grigor

Es ist des Baumes stille Weilen,
das den Menschen fasziniert.
Es ist des Menschen lärmend Eilen,
das den Baum wohl irritiert.

Es hat der Bäume Massenauftritt
zu Problemen nie geführt.
Es hat der Menschen…

von Axel C. Englert

Ein Purzelbaum zog vor Gericht:
SCHLAGEN?! Lasse ICH MICH nicht!
Denn Gewalt führt zum Verderb!
Herb fordre ich ein neues Verb!

Jedenfalls – solch rohes „Schlagen“ -
Ist schwer länger zu ertragen!
„Purzelbaum…

von Annelie Kelch

O stumme Zeugen unserer Wälder –
Versteinert beim Anblick
All derer, die dort abgeladen werden
Von jenen, die ihnen zum Verhängnis wurden.
Stumm auch die Perlen des Morgentaus:
Gottes Tränen ...

Unbeirrt und…

von Willi Grigor

Ich liege im Schatten der beiden.
Es kann die Tann' die Birk' nicht leiden.

Die Tanne zu der Birke spricht:

"Frau Birke, ich verstehe nicht
Ihre Art und Ihr Getue,
Ihre arrogante Ruhe.
Man sieht ab Herbst Sie…

von Monika Laakes

Brüder und Schwestern,
ihr Bäume, ihr Bäume,
gebt mir den Hauch
Unendlichkeit, so
dass ich es niemals
versäume, zu atmen
mit euch himmelweit.

Im Reigen der Moleküle
verliert sich die Enge,
im…

von Axel C. Englert

SCHON WIEDER SIE?! Zum LETZTEN Mal:
Kahlsein ist manchmal ganz NORMAL!
NEIN! Nix gibt's für Sie im Depot!
JA! Dies IST das FUNDBÜRO!

NEIN! Keine Blätter! Auch kein Laub!
Sagen Sie mal – sind Sie TAUB?!
JEDER…

von Axel C. Englert

ZWANZIG Meter?! Voll der Knüller!
So weit schleuderte ich Müller?!
(M)Ein souveräner Weltrekord!
Ja, das scheint ein feiner Sport ...

DISQUALIFIZIERT?! Was soll das heißen?
Man dürfte bloß mit BÄUMEN schmeißen?!…

von Axel C. Englert

Schon wieder der bekloppte Zweig!
Geschockt schien Fräulein Sauerteig …
Ich bin nicht Stefan Zweig – ich bin ein AST!
Auch wenn dies Ihnen gar nicht passt ...

ZWANZIG Päckchen hätt ich heute!
DIE Portokosten! Liebe…

von Jürgen Wagner

Der große Baum, er liegt im Sterben
Ein Parasit frisst sich hindurch
Ganz unerkannt kommt das Verderben
Da hilft kein Glaube, keine Furcht

Der Weltenbaum, er darf nicht gehen
Sein hohes Streben muss besteh‘n

von Willi Grigor

Der alte Baum war lang schon morsch,
dann starb sein letzter Ast.
Doch Jahre noch er trotzig stand,
auch rindenlos ich schön ihn fand
und habe ihn, so oft ich kam,
gestreichelt und umarmt.

Beim letzten Mal, er…

von Tilly Boesche-Zacharow

Vorm Fenster steht ein Tannenbaum,
dess' Röcke tragen hellen Saum.
Mir scheint, so weit ich sehen kann,
er tanzt heut Nacht einen CanCan

Oder Kalinka kalinka maja,
ein Schneeballfest, das ich nie sah
Er hat…

Rezitation:
Sprecher, Musik und Aufnahme: Jürgen Wagner
von Axel C. Englert

FAHRSCHEINKONTROLLE?! Ach du Schreck!
Ich glaub, just flog mein Ticket weg ...
SECHZIG Euro kostet das?!
So macht das Reisen wenig Spaß ...

Die Strafe find ich gar nicht schön!
Außerdem – muss ich doch STEHN!

von Sigrid Hartmann

Espenlaub singt leis
Wenn der Wind es sanft berührt
Klingen die Blätter

von Jürgen Wagner

Da war einmal ein alter Traum
Die Welt, sie wäre wie ein Baum
Ein Adler, der sitzt im Geäst
In seinem Aug ein Habicht fest
Die Ziege Heidrun, die dort frisst
Die Toten nährt, wie ihr wohl wisst

Der Drache…

von Jürgen Wagner

Solch einen Weg, den möcht‘ ich mal geh’n,
wo friedliche Wächter erhaben steh’n
und säumen die Straße seit uralter Zeit
Vielleicht schenken sie mir ihr großes Geleit

Seiten