Eichen sollst du weichen

von Axel C. Englert
Mitglied

ICH stünde ZU NAH am Zaun?!
Den doofen Nachbarn werd ich haun!
(Manchmal schlagen wir Bäume aus –
Dann kloppe ich die Micky Maus!)

Nicht EINEN Meter, den ICH weiche!
ICH BIN EINE DEUTSCHE EICHE!
(Das mit dem „DEUTSCH“ ist mir egal:
Aber [m]ein Umzug wär fatal ...)

Der fiese Zwerg zieht?! Vor GERICHT?!
WURZELN schlage ICH hier nicht!
Grade noch geschafft! Zum Glück –
Ich komme eben erst zurück ...

Bitte! Hab es schriftlich vom Gericht:
ICH war schneller als der Wicht!
Der GNOM wird VERSetzt! Hurra! 5 Meter!
(Dort stört mich auch kaum sein Gezeter ...)

Buchempfehlung:

212 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,50
200 Seiten / Taschenbuch
EUR 15,00
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

13. Jan 2018

Axel C. Englert braucht kein Hartz 4,
denn das Geld ist für ihn einfach nur Papier.
Papier, wo seine Gedichte sich platzieren.

LB
Denis!

13. Jan 2018

Die Krause - sie braucht kein Hartz 4:
Dafür sehr viel Bier - von mir ...

LG Axel

14. Jan 2018

Die deutsche Eiche ist (noch) nicht geeicht -
Wenn doch, wäre es ein dummer Streich ...

Liebe Grüße
Soléa

14. Jan 2018

Frau Krause findet Bäume dumm:
"Son Holzkopp trinkt keen BIER! Warum?!"

LG Axel

Neuen Kommentar schreiben