Alfred Krieger

Bild von Alfred Krieger

zur Person

1948 in München geboren, besuchte ich nach vier Jahren Volksschule das Neue Realgymnasium, das spätere Albert-Einstein-Gymnasium, an welchem ich 1968 mein Abitur ablegte. Nach dem Studium an der Pädagogischen Hochschule der Münchner Universität arbeitete ich bis zu meiner Pensionierung als Lehrer an Grund- und Hauptschulen in Niederbayern. Die ersten Gedichte und Texte entstanden im Alter von 16 Jahren. Diesen sollten noch viele oft recht ernste, aber auch hintergründig-humorvolle, jedenfalls stets sehr ehrlich gemeinte Arbeiten folgen. Da es die bayerische Mundart ermöglicht, feinsten Nuancen des Fühlens und Denkens Ausdruck zu verleihen, greife ich beim Schreiben gerne auf sie zurück. In den letzten Jahren tangierte ich mit meinen Texten zunehmend mehr Bereiche der Lebenshilfe, gleichzeitig entstanden zahlreiche Chanson-Texte und -Melodien, welche ich selbst interpretiere. Schon zu meiner Schulzeit hatte ich die französische Sprache den anderen, welchen ich mich auch zu widmen hatte, vorgezogen. In den Jahren danach geriet das meiste in Vergessenheit, bis ich im mittleren Lebensalter - als Nachhilfelehrer - wieder "einstieg". Glückliche Umstände in den letzten Jahren führten dazu, dass ich einen (von meiner Seite aus) sprachlich bescheidenen, jedoch fast regelmäßigen Briefwechsel in dieser Sprache führen darf. Na ja - und dabei entstehen gelegentlich sogar fremdsprachige Verse, kurze Chansontexte u.s.w.!

Zuletzt hinzugefügt

Parabel

Das Telefon läutet. „Habe ich denn heute überhaupt keine ruhige…

Ohne Zuordnung

Von Mundart denkt si' mancher g'wiss,
dass…

Audiodatei:
g'les'n UND jelesen am 02.07.2020
Ohne Zuordnung

Auf'n US-Dollar hab'n s' g'schrieb'n: „IN GOD WE TRUST“,

Audiodatei:
Parabel

Meister A. bekommt unerwarteten Besuch von seinem Neffen.
„…

Parabel

„Jetzt hielt ich es einfach nicht mehr aus, jetzt muss ich Dich…

Mitglied