Alter Feigenbaum in Südostasien

von Jürgen Wagner
Mitglied

Mit Fahnen, Bändern, bunt geschmückt
so steht die Feige und entzückt
Betrachter, die von sehr weit fern
hierher gereist, bewundern gern

den Schmuck, den Baume dieses Ortes
es braucht hier nicht mal eines Wortes,
dass dieser Baum hier heilig ist,
nicht nur dem Mönch und dem Buddhist:

dem Menschen, der auch weiß Bescheid,
der betet, hofft in seinem Leid,
hängt Ehrerbietung an die Äste
und sendet die intimsten Sätze

der hohen schöpferischen Macht,
die hier sich zeigt in ihrer Pracht
Wer weiß, wer's hört und wen's erreicht
im Winde wehen sie ganz leicht

Die Feigen gehören zu den Maulbeergewächsen und existieren in fast 1000 Arten. Ihre Früchte werden gerne als Obst genossen. In Asien wird
die Banyan-Feige als heiliger Baum verehrt. Sie kann monumentale Ausmaße erreichen. Trägt der Banyan-Baum Früchte, lockt er ganze Vogelschwärme wie Sittiche, Papageien und Tauben an. Er ist für die Menschen wichtigster Schattenbaum und dient dem örtlichen Treffpunkt. Im Buddhismus wird der Baum als Erkenntnis-Baum verehrt, da Buddha unter ihm seine Erleuchtung empfangen hat.

Veröffentlicht / Quelle: 
Aus 'Baumgedichte' - Berlin 2014
Feigenbaum in Kambodscha - Foto: © habari /fotolia
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Jürgen Wagner online lesen