Weg! Statt Weg

Bild von axel c. englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

„Nee – Meister – in IHR Gedicht
Wollen wir Zypressen nicht!“
(DAVON hab ich stets geträumt,
Dass roh ein Bäumchen sich aufbäumt …)

Wichtig wär‘s schon – für den Text –
Dass ein Baum am Wegrand wächst:
‚Den Weg säumten Zypressen ...‘ –
„DAS könnense VERGESSEN!“

(Die Zypresse hat geschäumt –
Da sie laut Gedicht VERSäumt …)
[„Wieso eigentlich ZIEH-PRESSE?!
Dieser DRUCK! Du meine Fresse ...]

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

29. Okt 2019

Mich wollten fünf Zypressen erpressen.
Dann schlug es ein - in deren Fressen.
Sehr gerne gelesen !
HG Olaf

29. Okt 2019

Keine Chance habe Erpresser bei mir!
(Den Job hat Bertha Krause hier ...)

LG Axel

30. Okt 2019

Unbeschreiblich köstlich!
Amüsierte Grüße, Monika

30. Okt 2019

Selbst BERTHA KRAUSE applaudierte!
(Nachdem sie Geld dafür kassierte ...)

LG Axel

30. Okt 2019

Unter Druck kommt man im Leben,
doch man will sein Bestes geben...

LG Alf

30. Okt 2019

Na, das mit dem Druck
Geht heute ja ruck-zuck ...

LG Axel

31. Okt 2019

Zypressen, sie lieben stark den Süden:
In die Toscana würden sie ziehen …

Liebe Grüße
Soléa

31. Okt 2019

Also, meine Zypresse hier
Gießt die Krause ja mit Bier ...

LG Axel