bande

Bild von poglu
Mitglied

wir sehen uns nicht wirklich oft
mag sein zwei mal im jahr
in meiner herzensmitte ort
bist du unendlich nah

ich spüre deine gegenwart
ich fühle deinen blick
bereicherst mich in deiner art
nährst meiner seele glück

es löst sich auf in raum und zeit
jedwedliche distanz
spür im gefühl von ewigkeit
liebende akzeptanz

oft sehen wir uns wirklich nicht
zwei mal im jahr mag sein
doch immer wirst du wie du bist
in meiner liebe sein

© michael helfen

(Geschrieben für/an meine inzwischen erwachsenen Kinder)

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

05. Feb 2020

Das ist sehr süß, lieber Michael!
Es gefällt mir sehr gut. :)

Herzliche Grüße
Ella

05. Feb 2020

Vielen lieben Dank , Ella
Herzlichen Gruß

06. Feb 2020

Ein gut geschriebener Text, der durch die Haut geht, Michael
Das Nicht-da-sein und dennoch nah sein kenne ich gut.
Das Zusammenhaltsgefühl wird eher gestärkt.

Viele Grüße
Willi

06. Feb 2020

Hallo Willi,
vielen Dank für Deine Reflexionen.
Ich freue mich, dass ich Dich mit den Zeilen erreicht habe.
Und das mit dem Zusammengehörigkeitsempfinden kann ich nur teilen....

Lieben Gruß, Michael

06. Feb 2020

...hoffentlich mögen deine Kinder Gedichte.
Die meinen z.B. nicht, was dann halt zu akzeptieren ist.
LG U.

06. Feb 2020

Lieber Uwe,
...ob sie Gedichte im Allgemeinen mögen, wüsste ich gar nicht so genau zu sagen.
Aber ich weiß, dass sie dieses Gedicht sehr berührt und gerührt hat....

Danke für Deine Gedanken,
LG Michael