In trocknem Blätterkleid und alten Rinden

Bild von SNOWSOUL
Mitglied

Erblinden auch Millionen Sterne
so trage ich - wie eingraviert -
in meine Netzhaut, die den Geist umspannt,
dein Bild, dein Antlitz, das mein Fühlen bannt,
indes mein Hoffen stets sich neu gebiert.

Deine Augen wirken selbst von Ferne
wappengleich, wie Schilde fast.
Brütet Liebe heimlich stets in dem,
was offenkundig du gehasst?

Ich kau're auf dem Grund vom Welten-Ei
als Riss um Riss die Schale ganz erfasst.
Gefügig lass ich los und sag "es sei"

Posaunen tönen: "Auf, zum neuem Spiel!"
- Warum erinnern wir das Alte nie
sowie uns neuer Odem frisches Leben lieh
und unsere Seele wieder erdwärts fiel?

In trocknem Blätterkleid und alten Rinden
bleibt mir die weiße Fahne nur zu hissen.
So beug ich mich dem Liebenmüssen:
Ich sterb so oft um dich aufs Neu zu finden.

Mehr von E. Snow lesen

Interne Verweise