Anstatt zu leben

von Alf Glocker
Mitglied

Der Frieden schläft in trock’nen Tüchern!
So träumt der Laie und sieht zu,
daß er aus den erlaubten Büchern
das Land gewinnt: „Zur ew’gen Ruh‘“.

Doch unter glatten Oberflächen gärt
das Magma krasser Weltgeschichten.
Denn harmlos ist, was scheinbar währt –
das Schweigen spricht davon mitnichten!

Die Hände auf den Mund gepresst,
kann man auf alles gerne schwören,
das sich bei Tag nicht sehen lässt –
wer will schon gern der Katz‘ gehören?!

Dazu steckt leider Watte in den Ohren
und rosa Brillen krönen weise Nasen!
Da bleiben Schafe gründlich ungeschoren –
denn Selbsttäuschung betäubt die Massen …

Doch wehe, es bewegt sich mal etwas!
Dann bricht die Panik aus – es beben
die Untergründe, samt dem grünen Gras,
in das man beißt, anstatt zu leben!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

07. Nov 2019

die reichen dir für ein paar Jahre...
auch ich besorg demnächst die Ware.

LG Alf

07. Nov 2019

Auch eine rosa Brille kann Tatsachen nicht ausblenden !!!
HG Olaf