Ausgeträumt

von Corinna Herntier
Mitglied

Es sprach ein Baum zum andern:
„Wie schad‘, wir können nicht wandern.
Wir stehen stur am selben Ort -
dabei wünscht‘ ich mich von hier fort!
Dahinten nämlich, bei dem Teiche,
wächst eine richtig schmucke Eiche!
Mit der würd‘ ich – wie wär‘ das schön –
gern stundenlang spazieren gehen!“
„Ja“, sprach der angesprochene Baum,
„das ist ein wunderbarer Traum!
Nur, wird dir schon bei Sturmwind schlecht
- beim Wandern sicherlich erst recht!“
Der Erste stimmte seufzend zu
- dann war für Jahre wieder Ruh.

Buchempfehlung:

200 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,99
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

07. Sep 2015

Wieder einmal wunderbare Zeilen,liebe Corinna.Wenn ich mir vorstelle mir würden bei meinem Spaziergang wandernde Bäume begegnen....
Liebe Grüße,
Angélique

08. Sep 2015

Diese Idee, sie scheint grandios:
Von Wurzeln reißt jäh Baum sich los...
(Für Hunde wäre es nicht leicht -
Wenn fliehend jeder Baum entweicht!)

LG Axel

08. Sep 2015

... und stell' dir mal die Gärtner vor,
vom Garten gäbs nur noch das Tor!