Blauer Regen unter aschfahlem Himmel

von Uwe Kraus
Mitglied

blauer regen unter aschfahlem himmel

ich sehe regen im hain dann der wortballast der cumulusstratuswolken gewaltig schwerelos nur ein ast am gewurzelten baum bewegt seine glieder
einfach schnittig lupenrein das licht des mondes um den himmelswagen zu leuchten
nur bittersüß und holunder in den kiemen der nacht
ich flüchte der träume klamm in den wegen des wagens der nordstern brüllt von heimat und finsternis
ich erschwere dem regen den blitz
der zuckt die wolken sind mächtig sind wach und groß sie himmeln mich an ich falte dem gewitter den boden auf nur wer wird vergehen dem luftgrab der tauben
margarethe dein bett ist in geflutetem rot doch durstig der rote schluck
verlasse den hohlraum du wirst mit den schlangen uneins der wetterhelian liegt und schläft tief in der macchia
und ich bete hinzu.

(c) uwe kraus 02.10.2018 - paul celan gewidmet

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

09. Dez 2018

Uwe an Uwe, Stop,

Jo ist Ja. Im Telegrammstil mein Ja ohne Stop zu deinem Text.
LG Uwe