Uhr-Zeiten

von Alf Glocker
Mitglied

Der Zeiger rast – er misst ein Phänomen,
das „Zeit“ genannt wird und Gescheh'n
für uns erkennbar macht, in Schritten...
wir selber sind's die sich da seh'n!

Wir laufen ab, in allen unseren Phasen,
die wir „echt“ bezeichnen, mit den Phrasen,
die gar nichts sagen, nichts erbitten...
wir werden nur vom Wind verblasen!

In uns schreibt das Todesmuster: Kreise,
die das negieren, was auf unsere Weise,
für dieses kurze Dasein stets erstritten...
und beschworen ist – ganz leise!

Wir denken nicht, wir eilen durch die Jahre,
forschen und wir suchen stets das Wahre -
je nach diesen ganz verschied'nen Sitten...
von jeder Wiege, bis zu jeder Bahre!

Veröffentlicht / Quelle: 
Auf anderen Webseiten

Buchempfehlung:

536 Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

10. Mai 2016

Hier freilich lohnte sich die Zeit -
Denn das Gedicht, es spricht. Gescheit!

LG Axel