Krause wird über-flüssig

Bild von axel c. englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Wohl ist die Schweiz ein schönes Land –
Doch furchtbar teuer – wie ich fand …
SO hatt’ ich nicht mir vorgestellt
Die Lese-Tour in feiner Welt!

Nach EINER Woche komplett blank?
Die dicke Bertha suchte Zank:
„Vom Applaus kann keena leben!
Die sollen endlich Zasta jeben!“

Bei der Kunst ist das halt so –
Der Künstler selbst wird selten froh …
Die Krause wurde stark nervös:
„Null Jeld fir BIER! Det is ja bös!“

Rau Krause! Wie können Sie ans Sauen denken?
Das sollten Sie sich reilich schenken …
Jetzt BUCHSTABE ist AUCH noch weg?!
Wie kann das sein?! Ich werde JECK!

Ür hundert Euro „Später- Geld“
(Ein Schuldschein Krause mal efällt …)
Gab die den Detektiv ür mich:
Als „Wilhelm Tell“! (Voll lächerlich!)

Nach ZEHN Sekunden: „All is klar!“
Dieses – war noch NIEMALS da?!
Rau Krause! Das ist glatt REKORD!
All gelöst! Und das soort …

WER war denn der Buchstaben-Dieb?
„Na det war ICK! Un ick bin lieb!“
SIE waren der dreiste Täter?!
„Da sin die „Fs!“ Erklärung späta!“

Krause drauf für mich bezahlte –
OHNE GELD?! Die „Gute“ strahlte:
„Drum hab ick doch die „Fs“ jebraucht!
Damit da Schornstein wieda raucht!“

Mit „Fs“ BEZAHLEN?! Kann kaum sein …
„F ALS CH JELD! Det jeht fein!“
Krause als Retter? Als Tell – persönlich?
(Und ich als Trottel – wie gewöhnlich …)

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

12. Mär 2016

Wieder mal gelungene Wortspiele!

LG, Alf

12. Mär 2016

Ja, sehr gelungen!!!
Reich werden wir durch unser Schaffen wirklich nicht.

Herzliche Grüße,
Susanna