Fakire sind eben anders

Bild von Ekkehard Walter
Mitglied

Der alte Fakir schlief ganz nett
auf seinem neuen Nagelbrett.
Die vielen Nägel er nämlich gar nicht verspürte,
da es bei ihm zu besserem Wohlbewusstsein führte.
Und wollte er richtig wach dann werden,
lief er darauf auch noch auf spitzen Scherben.

Veröffentlicht / Quelle: 
bisher ohne

Mehr von Ekkehard Walter lesen

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

11. Apr 2017

So ein Fakir, der wiegt doch nichts!
Deshalb: Verteilung des Gewichts
auf Nägeln wie auf Scherben sei
für's Schmerzempfinden einerlei ...

11. Apr 2017

Hallo noe!

Danke für diese Aufklärung. Als ich es sah, konnte ich es kaum glauben, dass dies schmerzfrei sein soll.
LG Ekki

11. Apr 2017

EIN Nagel, tief ins Fleisch getrieben,
ist niemals noch schmerzfrei geblieben.
Doch liegst auf TAUSEND Nägeln du
schläfst wonnig du in aller Ruh.

Wobei die Skepsis aus mir spricht:
Auf Scherben lief' ich eher nicht;
mag's eine oder tausend sein,
DA würde wohl so mancher schrein ...

;o)))))))

11. Apr 2017

Wow,noe, Du hättest meinen Fakir zu Ende schreiben sollen, echt.
LG Ekki

11. Apr 2017

Ich hoffe, du verzeihst mir, dass ich da mein eigenes Gedicht draus gemacht habe?
(breitgrins)

11. Apr 2017

Aber klar doch
ich verzeihe immer noch.
LG Ekki