Farben in der Dunkelheit

von Jan Jendrejewski
Mitglied

In einer lange schon zerbrochnen Welt,
in der all Glück, Schönheit und Liebe,
all die Lebensgier vergessen scheint,
suchen sich zwei Liebende.

Im grauen Licht, gestorben all die Farben,
laufe ich durch Schnee und Kälte,
rufe ich angstvoll, verzweifelt such ich dich,
und jagt uns auch das Böse selbst,
entziehn wir uns doch immer wieder,
seinem kalten Griff und Blick.

In dieser grauen kalten Welt,
bist du die letzte Flamme froh,
ist deine Liebe hell das Farbenmeer,
der Regenbogen der das Grau zerschlägt.

Fliehn sie all, erblicken sie erst deine Liebe,
geblendet ist der Blick des Bösen - die Melancholie läuft uns davon,
und blickend ist die Hoffnung auf das Glück.

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise