Wider die Natur

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Mich begleiten gute Götter,
die beschützen mich vor mir –
deshalb darf mir nichts gelingen,
was mit Liebe oder Geld
einhergeht, die reale Welt,
soll mir keinen Bonus bringen.
Verschlossen ist die Tür …
und da gibt es keinen Retter!

Denn der Retter ist das Nein!
Ausgesprochen hindert es
mich stets an Erfolg und Wesen,
die aus mir entspringen könnten.
Mir steht zu, mich abzuwenden
von dem strengen Federlesen –
es ist so eine Art Noblesse,
zu existieren, rein zum Schein!

Wirklichkeit ist sehr gefährlich!
Vor allem noch mein Streben,
mich in Lastern zu ergehen –
auch wenn daraus Kinder werden,
ist das hinderlich auf Erden,
denn am Ende sind die Wehen,
welche, die genau mein Leben
töten – und das ist nicht ehrlich!

Ehrlich ist das Schicksal nur –
ob es wen tötet, ob es nützt …
es handelt ja nicht wie wir denken:
Wir erfüllen SEINEN Plan!
Doch, wir nehmen einfach an,
daß wir alles selber lenken
und, daß es uns stets beschützt –
doch das ist wider die Natur!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webseiten
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

11. Jul 2017

Der Mensch hat alles in der Hand!
(Lenkt froh die Karre an die Wand ...)

LG Axel