Die geheime Frau

von Alf Glocker
Mitglied

Die Form der Last, die deinen Tag skizziert,
ist außerordentlich fatal – gravierend,
und man muss sagen, daß sie deutlich prägt.
Du hast sie, selbst im Kleinsten, abstrahiert,
als wärst du taub und nichts verspürend …
du tust, als ob ein anderer sie trägt!

Du stellst die Erde dar, hast Früchte, doch,
wann jammerst du denn über dieses Los?
Das geht nicht, sonst wirst du gesteinigt!
Eingespannt in dein brachiales Joch,
bergreifst du halt nur „Gott ist groß“!
Weil er dich von deiner reinen Seele reinigt?

Ob die versteckte Schönheit für dich zählt
weiß eben keiner, da sie nur der Dämon sieht,
der dich erstanden hat, um Herr zu sein!
Du hast dein Schicksal nicht gewählt,
das dich nun an den Haaren zieht –
und nun bewahrst du treudoof allen Schein!

Doch weine nicht, du hast ja deine Sprossen!
Der Lebensbaum erwächst aus deiner Not.
Das muss dir leider lebenslang gefallen …
In welchen Stoff bist du denn eingegossen –
wobei dir stets die schiere Hölle droht?!
Du wirst wohl niemals deine Fäuste ballen!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webseiten

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

12. Jul 2017

Der eine tut`s, der andere nicht,
die Fäuste ballen, mag man nicht.
Doch einige macht es nichts aus,
die ballern alles aus sich raus,
was heut nicht niet und nagelfest.
Die Art jedoch hasse ich wie Pest!

12. Jul 2017

Nun, darauf kann ich nichts erwidern,
von Lohn zu Stein ist mir zu "biedern"