Picknick fällt. Aus!

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Ein Zimmer sah zum Fürchten aus:
Essensreste! Flecken! Graus!
Nudelsalat! In jedem Eck!
Tomaten! Gurken! Riesendreck!

Ich geb's ja zu – ich bin's gewesen!
Ich hatte im Roman gelesen -
Ein Picknick soll romantisch sein:
Froh richtete ich alles. Fein …

Leider hat's nicht funktioniert!
Die Decke war total frustriert:
Am Boden fühl ich mich! Brutal -
PICKNICK-DECKE?! Reine Qual …

(Ruckzuck schmiert mein Krempel ab!
ROMANTIK?! Ach, Papperlapapp …)
[Schuld soll ja jener Newton sei!
Der erfand die Schwerkraft! Schwein ...]

Buchempfehlung:

258 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
116 Seiten / Taschenbuch
EUR 7,00
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Axel C. Englert online lesen

Kommentare

12. Sep 2016

Ja, diese verflixte Schwerkraft. Macht uns zu schaffen. Zumal sie uns nach kostvollem Speisen als Hangabtriebskraft mit 9,81 m/sec im Bauch oder an den Oberschenkeln belastet.
LG Monika

12. Sep 2016

Drum bracht´ ich den Boden an die Decke
und seh nicht mehr durch in dem Haus
in dem ich stecke ...

LG Micha

16. Sep 2016

Wenn etwas der Schwerkraft folgte, sagte mein Mann immer: "Wenn DAT hochgeflogen wär ...!"

16. Sep 2016

Lern doch Magie - das hilft im Leben,
dann kannst du Picknicken im Schweben!

Herrlich dein Gedicht, Axel! :)
Viele Grüße
Corinna