Knorre, der Zuckerrübengeist (ein Märchen)

von Ekkehard Walter
Mitglied

Knorre, der kleine Zuckerrübengeist
war ein trolliger Geselle und lächelte zumeist.
Manchmal jedoch wurde es auch Knorre zu bunt,
dann polterte er los und tat auch seine Meinung kunt.
Und obwohl er eigentlich aus süßem Rohstoff war,
wurde er dann richtig sauer sogar.
Am Liebsten war er bei Bauer Knut,
in dessen Scheune lebte es sich wirklich gut.
Nur Max von den Kürbisgeistern mochte er absolut nicht,
denn dieser war ein gar schlimmer Wicht.
Neulich hatte dieser ihn fast platt gedrückt,
gerade noch war ihm dabei die Flucht geglückt.
Unser Knorre schlief so gerne bei Knut im Heu und im Stroh,
dass liebte er sehr und machte ihn sehr froh.
Nur schade, dass keiner ihn zu sehen vermag,
denn Knorre ist unsichtbar bis auf diesen Tag.

Knorre könnte ein neues Märchen werden.

Veröffentlicht / Quelle: 
bisher ohne

Buchempfehlung:

145 Seiten / Taschenbuch
EUR 8,50
92 Seiten / Taschenbuch
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise