Der verspätete Widerstand

von Alf Glocker
Mitglied

Der Mensch tendiert so leicht dazu,
sich in sein Schicksal zu ergeben.
Das macht ihn aus – so ist er halt.
Er sehnt sich nach der frohen Ruh‘
und hofft darauf, sein ganzes Leben,
doch beugt er sich nur der Gewalt!

Er färbt sie schön, hält das für gut,
weil er wohl selbst nichts dafür kann,
als Mitglied seiner X-Gemeinde.
Doch weil er fast nichts andres tut,
irrt er sich eben, dann und wann
und plötzlich sind um ihn nur Feinde!

Das hat er leider nicht gewusst,
weil er sich stetig fromm ergab –
daraus kann nur das Unheil sprießen!
Er glaubt und strebt aus reiner Brust,
bis hin zu seinem kühlen Grab.
Dabei hört er nicht auf das Schießen!

Zwar war es immer da, doch weit.
Man ließ es nur zu nahe kommen!
Rät das dem Klugen der Verstand?
Die Bürgerpflicht macht Beine breit,
die Seele reagiert benommen…
und viel zu spät ist Widerstand!

Veröffentlicht / Quelle: 
Auf anderen Webseiten

Buchempfehlung:

284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

13. Nov 2015

Sich in sein Schicksal zu ergeben -
Führt schnell zu einem toten Leben...

LG Axel

13. Nov 2015

Mancher braucht nicht sehr viel mehr,
denn er ist ja öd und leer

LG Alf

13. Nov 2015

Manchmal muss man gar nicht weit reisen.
Wie manche Leben schnell beweisen ...