Allerseelen

von Eufemia von Adlersfeld-Ballestrem
Aus der Bibliothek

Am Tage Allerseelen
Fiel still der erste Schnee -
Da war's im Sinn mir trübe,
Im Herzen bang und weh!

Am Tage Allerseelen
Ging ich den Berg hinab,
Und legte frische Blumen
Im Friedhof auf ein Grab.

Am Tage Allerseelen
War's kalt, und grau, und trüb -
Und unter starrer Erde
Lag meine junge Lieb'. -

Am Tage Allerseelen
Ging hin mein Frühlingstraum,
Wie wenn der Tag sich neiget
An ferner Berge Saum! - -

Wiki: An Allerseelen (lateinisch in commemoratione omnium fidelium defunctorum) begeht die römisch-katholische Kirche das Gedächtnis ihrer Verstorbenen. Das Gedächtnis aller Seelen wird im Kirchenjahr am 2. November begangen, einen Tag nach dem Hochfest Allerheiligen. Durch Gebet, Fürbitte, Almosen und Friedhofsgänge gedenken die Menschen aller Armen Seelen im Fegefeuer und wenden ihnen Ablässe zu. In der römisch-katholischen Kirche hat der Allerseelenablass daher eine besondere Bedeutung.

Buchempfehlung:

204 Seiten / Taschenbuch
EUR 8,60
264 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,90

Mehr von Eufemia von Adlersfeld-Ballestrem online lesen

Neuen Kommentar schreiben