Höchste Magie

von ulli nass
Mitglied

schwerelos
alles schwingt
bewegt sich in zeitlosem Takt
in ewiger Harmonie
vergessen alle Blasphemie

Töne
noch nie gehört
orchestral neu kombiniert
gigantisch inszeniert
das bescheidene Sensorium
transzendierend ins Unfassbare

der Sinne Kompetenz
als Diktum stets akzeptiert
mit einem Mal
als Trugbild vorgeführt

kein Traum
euphorisiert das Gehirn
nur temporär
von Glückshormonen überflutet
alles nur Materie
Unschärfe in der
Quantenwelt
das Selbst - ein Prozess
kein Ding

Materie und Geist
untrennbare Einheit
Dualität zu denken
ist Einfalt
pur

und doch
der Augenblick des Glücks
er ist real
wie der Verliebten Blick
und nie ist er banal

höchste Magie

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

15. Nov 2016

Wissenschaft und Poesie
bilden hier eine wundervolle Harmonie.
Ein magischer Text. Toll.
LG Monika

15. Nov 2016

Danke Monika,
Wissenschaft und Philosophie
sind so weltimmanent aus meiner Sicht,
gehören essenziell auch ins Gedicht.
lG
ulli