Statusmeldung

Page 154 would be an orphan; keeping with last page.

Der Augen-Hüne

Bild von axel c. englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Zyklop (Herr Polyphem)
Hatte ein (großes) Problem:
Da Brillen bloß für Träger taugen –
Welche haben stets ZWEI Augen!

Mit (s)einem Auge, ganz allein –
Sah es der Riese gar nicht ein:
So find ich den Odysseus nicht!
(Der war ja eh ganz kleiner Wicht …)

Zum Glück schickte sein Onkel Jockel
Dem Polyphem dann ein Monokel!
Mit Seh – Hilfe fortan VERSehn –
Tat es Odysseus schlecht ergehn!

Der Hüne, nun auch optisch fit:
Gab ihm Riesen – Fußtritt mit!
Odysseus flog! Gab sich verwundert …
(Was Wunder: Schuhgröße ZWEIHUNDERT…)

Mit Brille wär’ das nicht passiert!
(Da hätt’ Odysseus sich blamiert…)

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

26. Aug 2015

Wer immer lebt auf großem Fuß,
der macht mit kleinen Helden Schluss!
Des ist der Dischter sisch gewiss
mit senne iiibergrooße Fiiiß ...

26. Aug 2015

Ist das klasse!
Das Monokel von Jockel ist genial ... Mensch Axel, es macht wirklich viel Spaß, dein Gedicht zu lesen! Danke! :)

Viele Grüße
Cori

27. Aug 2015

Dass Homer blind war - weiß man ja!
Doch dass er auch ein Bigfoot war....?
(Lieber ein Zyklop im Hause -
Als die Putzexpertin Bertha Krause...)

LG Axel

27. Aug 2015

Gemeint war nicht der Heimatlasser,
gemeint: obiger Textverfasser ...
;o)))))))

27. Aug 2015

Lieber Axel ... Danke bleibt mir zu sagen ansonsten keine Klagen ... Ganz liebe Grüße!