Immer fällt winter

von Mara Krovecs
Mitglied

der wind streichelt
auch felder und meine haare
reißt manchmal meine lippen
und wolkenherden
dass später tanzen soll
das frühjahr in den lüften
aus weiß gesponnenen blüten
über einer welt aus gesang
sehnsucht träumt sich in die
schneeflocken zur heiligen nacht
die sanft wirbeln und immer fällt
eine seele in meine augen
taumelt mir ins herz
und mit ihr das lied
zwischen uns allen.

C. Mara Krovecs / 2013

Interne Verweise

Mehr von Mara Krovecs online lesen

Kommentare

19. Aug 2015

So fällt der Winter, weiß und licht...
(Gut gefällt auch dies Gedicht!)

LG Axel

19. Aug 2015

Ich stelle mich neben dich und singe "dieses Lied" mit!
Deine Worte sind so liebevoll, vorsichtig und zart gewählt, dass ich beim Lesen aufpasse, um nichts von diesem Zauber kaputt zu machen ...
Mara, ich bin sehr beeindruckt!

Viele Grüße,
Corinna