Ein deutsches Schicksal

von Dieter Strametz
Mitglied

Niemals, so schwört die Katzenmauze
will küssen ich die Hundeschnauze.
Doch nach dem Kuss vom Dobermann
fängt sie ein neues Leben an.

Es war leider ein kurzes Glück,
das Schicksal warf sie bald zurück:
weil sie im SED-Staat wohnten,
die Schergen sie nicht lang verschonten.

Zehn Jahre lang im Zuchthaus Bautzen
rieben an Gittern sie die Schnauzen.
Im Alter erst ließ man sie frei
und mit der Liebe war's vorbei.

Susanna Ka gewidmet!

Veröffentlicht / Quelle: 
Animalium Curiosum, Grimma 2016
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Dieter Strametz online lesen

Kommentare

16. Jun 2016

Ach du liebe Zeit, die Armen !!!
Herzlichen Dank für die Widmung,
Susanna