Deutschland ✓ Gedichte zum Thema / Schlagwort

empfohlene
von Johanna Ambrosius
von Kurt Tucholsky
von Friedrich Adler
neue
von ulli nass
von Ekkehard Walter
von Ekkehard Walter
die schönsten
von Kurt Tucholsky
von Kurt Tucholsky
Beitrag 1 - 35 von insgesamt 145 Texten in dieser Kategorie
von Kurt Tucholsky

Von Theobald Tiger
(Anmerkung Redaktion: Pdeudonym von Kurt Tucholsky)

Was aber wird nun aus der Siegsallee?
Wird man dieselbe, weil zu royalistisch,
zu autokratisch und zu monarchistisch,
abfahren in den Neuen See…

von Kurt Tucholsky

Von Theobald Tiger
(Anmerkung Redaktion: Pdeudonym von Kurt Tucholsky)

Gute Nacht, mein Bürger, eiapopei!
Dreh dich nur wieder herum!
Die Wahlen sind nun glücklich vorbei,
vorbei das Spektakulum.
Sie blasen…

Oje
von Monika Laakes

Wie hüte ich meine Gedanken,
wenn sie sich verselbständigen
und abdriften in Melancholie?

Wie hüte ich meine Gedanken,
wenn sie entbrennen im Zornesrausch,
weil in nächster Nähe, so um die Ecke,
mal wieder…

von marie mehrfeld

Ein politisches Gedicht?
Beifall bringen – wird es nicht.
Sagt man ja, sagt man nein?
Stimmt man zu, lässt es sein?
Geht es besser - in Reserve?
Oder packt man’s an - mit Verve?
Diese Fragen stellten sich,…

von marie mehrfeld

E lbwunderpremiere gestern, Applaus,
L obeshymnen in höchsten Tönen,
B auskandale vergeben, vergessen?
P hilharmonie pur, unglaublicher Klang,
H amburgs Juwel und ganzer Stolz,
I m Hafengebiet, umgeben von Wasser…

von Heinrich Heine

Denk ich an Deutschland in der Nacht,
Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
Und meine heißen Tränen fließen.

Die Jahre kommen und vergehn!
Seit ich die Mutter nicht gesehn,…

von Annelie Kelch

In den Himmel geschrieben:
die Wurzelsprache der Bäume.
Blut, das durch nachtverhangene
Mauern rauscht. Blut, farbentot ...
schwerer als Wasser.

Durst und Hunger, Voyeure
voller Verlangen, folgen
uns in…

von Kurt Tucholsky

von Theobald Tiger
[Anmerkung LiteratPro: Pseudonym von Kurt Tucholsky]

Feierlich treten wir nunmehr in das Jahr 1919,
und es freut uns, daß wir allhier versammelt Feind und Freund sehn;
unserm tierischen Gehaben…

von Monika Laakes

Auf Zehenspitzen
nimmt sie den steinigen Weg.
Stolperfallen
umwindet sie.
Leisetreten
ist angesagt.
Eins, zwei, drei
Schritte voran.
Richtungswechsel?
Eins, zwei
Schritte zurück.

von Alf Glocker

In klaren Worten, ungelogen,
gut formuliert, mit Fantasie,
nicht an Haaren noch herbeigezogen,
kriechend, oder mit der Strategie
„stets angepasst dem falschen Schein" –
so soll dein Text geschrieben sein!

Mit…

von Volker Harmgardt

Denk`
ich
doppelt
an
Deutschland......

......sprudelt mein Hirn:

D = Demokratie und Dolce vita ! ?
E = Euthanasie und Eleganz ! ?
U = Umgehungsstraßen und Untersuchungshaft ! ?
T =…

von Annelie Kelch

Komm zu mir in der Abenddämmerung,
mein Kapitano; wir kennen keine Rassenfrage.
Burschuis? – In diesem Dörfchen gibt es keine.
Ich sitze jeden Abend in der Dunkelheit alleine.
Dein Volk … Die Uhrensammler? – Wahrheit oder…

von Sigrid Hartmann

Wir sind nicht mehr IN mit unseren Gedichten
Doch ganz ohne Reim geht es mitnichten
Poetry-Slam ist das Zauberwort
Er findet heut statt an jeglichem Ort
Man reimt und man dichtet so gut wie es geht
Legt Wert auf den…

von Kurt Tucholsky

Von Theobald Tiger

Der Kronprinz, dieser gute Mann,
schleppt neuerdings viel Zeugen an
und sagt: „Auf daß ihrs alle wißt!
Ich war von je ein Pazifist!“
Der Weise fühlt sich froh gestärkt
und denkt: Das ham wir…

von Alf Glocker

Sinn- und inhaltslos gedroschen,
leicht verdaulich für die Massen –
nirgends fällt verdutzt der Groschen –
herrschen allzeit leere Phrasen.

Gut verwendbar sind die Themen,
die nichts meinen und nichts sagen,

von Ekkehard Walter

Große Worte werden wieder gesprochen
und ohne Taten oft gebrochen.
Die Wende, auf die wir alle warten,
geschieht auch jetzt nicht ohne Taten.
So wie bisher kann es nicht weitergeh'n,
lasst uns endlich ans Regieren…

von Ekkehard Walter

Das alte Jahr ist nun fast vorbei
und es brachte mit sich Allerlei,
ja es raubte uns sogar den Frieden
den wir doch über alles lieben.

Anfangs das Klima eher ein Thema war,
mit viel Regen und Überschwemmungen hier…

von Monika Laakes

Soft Power ist moderne - von Josef Nye - ersonnene Strategie.
Soft Power als angewandte Psychologie.
Soft Power wird elegant in die Wirklichkeit gebracht.
Soft Power umwölkt den Verstand wie finsterste Nacht.
Soft Power…

von Annelie Kelch

Sonntag -
das hohe C
auf der Tonleiter der Woche ...

von * noé *

Der Stacheldraht ist in den Köpfen,
die Ländergrenzen gut bewacht.
Man schnibbelt nicht an alten Zöpfen,
man zündelt lieber in der Nacht.

Mit leichtem Ruck die Augen links!
Das Recht der Rechten ist uns recht,…

von Sascha El Farra

Frag doch mal 'nen Mann aus Schwaben,
ob du kannst sein Auto haben,
jede Wette der Trollinger,
zeigt dir sogleich den Mittelfinger.

von Sigrid Hartmann

Frau Merkel wurd’ erneut gewählt:
„Weil man nichts Besseres findet!“
So ist es oft, dass ungewollt,
man sich sehr lange bindet.

Alternativen gibt es nicht,
um die Partei zu führen,
Sie wird’s schon richten wie…

von Alf Glocker

Wieder und wieder willig
bin ich, nicht widerwillig –
jedoch aus tiefstem Herzen billig –
zu tun, was man mir sagt!

Ich mach, was alle sollen
und habe selbst kein Wollen -
mir schöpft ihr aus dem Vollen!…

von Alf Glocker

Ich stehe in einem reißenden Fluss –
ich komme nicht weiter, das Ufer ist weg!
die Fluten branden mit furchtbarem Schuss.
Ich sehe mich um, aber da ist kein Steg!

Die Füße stehn nackt auf den Steinen,
der Untergrund…

von * noé *

Eine Partei, kaum links der Mitte,
drängt es an die Futterkrippe.
Mag der „Hirte“ sich noch weigern –
sowas kann das Verlangen steigern.

Ein bisschen zieren, etwas spreizen …
Lass die anderen doch Feixen!
Gar…

von J.W. Waldeck

der Foschtomok
hockt im Kreideblock!
die dünnen Wände
ein Rasengelände
lauscht jedem Pubs
stört der Essgeruch
und drüben im letzten Teich
quakt zu laut der Leich

er raucht und säuft und kippt…

von Ekkehard Walter

AKP verzichtet auf weiteren Wahlkampf in Deutschland
während Martin Schulz noch keine klaren Worte hat ausgesandt.
Angela Merkel traf unhöflichen Donald Trump
und Schweinsteiger eine neue Fußballheimat fand.

Ich frage…

von * noé *

Das 1.000ste Parteiprogramm,
Verdummung schreitet weit voran.
Nichts, was den Wähler tief bewegt,
wird diesem jetzt auch vorgelegt.

Parolen atmen Kampferhauch,
doch sind von Motten ganz zerfressen.
Die Politik…

von Monika Laakes

Lustig, lustig trallalla
uns’re Visionen werden wahr.
Ach, wie witzig ist denn das,
unser Erd(horn)-Mann macht Spaß.
Er sortiert die guten Nüsse,
hortet sie und passt drauf auf.
Und die and’ren schickt er “…

von Monika Laakes

Betäubt vom Tritt,
der Allerwerteste schweigt.
Ach, hätte, dann wäre und
überhaupt, da war doch etwas...
vorausgeschaut?
Verordnet wurd' das Brett
vor'm Kopf, das nun
in tausend Stücke barst,

von Monika Laakes

Die Backen voll mit Frust und Wut.
Wer schürt denn da die inn're Glut?
Der provokante Lobbyismus von rechts,
von links, gar aus der Mitte, da sag ich 'Schitte'.
Wann zieht der Kelch an mir vorbei,
den ich zu trinken…

von Oswald Petersen

Sie liessen mich wanken
Die anderen Gedanken
Sie liessen mir keine Ruh
Doch was denkst du?

Lässt sich denn niemand mehr bewegen?
Ist keiner mehr bereit zu denken?
Ist keiner unserer Zeit
Bereit
Im…

von Sigrid Hartmann

Ihr macht mir Angst
die ihr dort draußen steht,
die ihr in eurer Begrenztheit
nur euch selber seht!

Ihr macht mir Angst,
warum wollt ihr die hörn,
die Vielfalt niemals achten,
die Fremdes nur zerstörn?…

von * noé *

Wir Dichter müssen wehrhaft bleiben,
sind wir doch letzte Bastion.
Wir müssen weiter Wahrheit schreiben,
genügend Warnzeichen gibt’s schon.

Nie wieder dürfen Bücher brennen,
lasst euch nicht den Mund verbieten!…

von Monika Laakes

Wickelt das Grauen
weiter in schöne Worte.
Lullt den Verstand ein.

Seiten