Padiaménopé Ba Pallawatsch

Bild von Padiaménopé Ba Pallawatsch

zur Person

63 Jahre jung, in Schöllkrippen wohnhaft, Einzelkind. Rezeptionist in einer niederländischen Großpraxis für Physiotherapie. Schreibt seit 12 Jahren. Schon einige Veröffentlichungen, die letzte im März 2020. Single, nach einer gescheiterten Ehe, kinderlos. Hauskatze. In Rente geschickt worden, wegen Corona. Seither schreibe ich verstärkt: Glossen, Satiren, short stories, Grotesken, etwas Lyrik und einige Paralipomena. Sehr gern widme ich mich satirisch der Krimi-Autorin Gessica Beatrix L. MacGillian Thatcher, die vielleicht der eine oder andere zu kennen glaubt. Allerdings lasse ich sie in "Gessica Thatchers Albtraum" sterben, also war´s das mit den Geschichten rund um Gessica.

Zuletzt hinzugefügt

Anekdote

Erfreuliches, trotz Corona

Du weisst einfach immer, wann…

Elegie

Wenn die Lyrik sanft versickert,
weil der Dichter,…

Elegie

Seufz...

Kompliziert ist die Liebe, dies ist unbestritten,…

Anekdote

Die universale Cloud

Im „Denker-Stübchen“ fand man sich ein…

Anekdote

Zwischen den Jahren (Die gestohlene Sekunde)

Im „Denker-…

Mitglied