Sinkend

von Michael Dahm
Mitglied

Deutschland, Deine Sterne fallen,
in ein Meer aus Blasphemie,
und sie sinken mit uns allen,
denn was sind wir ohne sie.

Deine Banner hängen müde,
weil der Wind woanders weht,
dass der Adler, der einst rüde,
eingeknickt nach Süden kräht.

Und ich höre es schon klingen,
aus Vineta das gemacht,
das versank vor jenen Dingen,
die es doch für sich gedacht …

Buchempfehlung:

154 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,61
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Michael Dahm online lesen

Kommentare