Ist der rote Thun ein Migrantenmörder ?

von Olaf Lüken
Mitglied

Die roten Thuns haben arg zu tun.
Migranten rupfen sie, Huhn für Huhn.
Springen sie vom Boot ins off'ne Meer,
machen sie sich hinter ihnen her.

Diese story stand in Deutschland's "taz".
Wahrheit, Satire, vielleicht Kaffeesatz ?
Schreiben nur Idioten Zoten ?
Lecken sich ihre Tintenpfoten ?

Heringe, Sardellen, Sardinen,
goutier'n sie wie feinste Pralinen.
Homo sapiens steht nicht auf'm Tisch.
Farbige locken sie ebenfalls nicht.

Ja! Thuns sind wie Piraten der Meere.
Walen kommen sie nicht in die Quere.
Stark sind sie und durchaus autark.
.Es sind Fische, die ich sehr mag.

Ertrunkene werden schnell zu Aas.
Für Haie ist das ein "Wünsch dir Was."
Wenn der Restleib schwebt nach oben,
fangen die Möwen an zu toben.

Thunfischs Feinde sind von altersher
Säugetiere, rasend schnell im Meer.
Werden sie gepackt mit einem Male ?
Sind's meistens Schwert- und Mörderwale.

* Die "taz" publizierte am 28.04.2016, dass Flüchtlinge, die im Mittelmeer ertrunken sind, zu Fischfutter verarbeitet werden und somit bald im Supermarkt zu finden seien.Groß war entsprechend das Geschrei in der Öffentlichkeit. Heute nimmt man an, dass die "taz" eine Satire lancierte.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

16. Jul 2019

Der Fisch trägt Schuld - der Mensch war's nie!
(Das scheint schon praktisch - irgendwie ...)

LG Axel

17. Jul 2019

Für Aufmerksamkeit und Publicité,
manche Medien über Leichen gehen …

Liebe Grüße
Soléa