Du weißt nicht...

Bild von Haraldsson
Bibliothek

Wie wichtig es ist, dass du da bist.
Du weißt nicht,
wie gut es tut, dich zu spüren.
Du weißt nicht,
wie schön es ist, dein gütiges
und tröstliches Lächeln zu sehen.
Du weißt nicht,
wie inspirierend allein deine Nähe ist.
Du weißt nicht,
dass ich ohne dich viel ärmer wäre.
Du weißt nicht,
dass du ein Geschenk des Himels bist.
Du wüsstest es,
wenn ich es dir nur gesagt hätte.

(C) Olaf Lüken (28.01.2020)

Interne Verweise

Kommentare

28. Jan 2020

Viel zu häufig sagt man's nicht -
Gut sagt dies uns Dein Gedicht!

LG Axel

28. Jan 2020

Wahr „sprichst“ du! Zu wenig oder spät reden, kann traurig, wie deine beiden letzte Zeilen auch, enden.

Liebe Grüße
Soléa

28. Jan 2020

Reflexionen des lyr.Du, die trefflich Zwischenmenschliches berührend aufzeigen. Liebe und Gefühle zeigen und beweisen mag nicht immer ausreichen, manches muss einfach ausgesprochen sein. Ein gutes Gedicht, findet mit herzlichem Gruß, Ingeborg

28. Jan 2020

Berührt und trifft mich, lieber Olaf.

LG Marie

29. Jan 2020

Wenn es der/die Empfänger/in hoffentlich in's Herz aufnimmt, deine wunderbaren Gedanken und Worte.
Hihi, womit du dich auch selber beschreibst und es nicht glaubst.
LG dir
Uwe

29. Jan 2020

Auch wenn das Du es in Worten nicht weiß, wird es eine Ahnung davon (gehabt) haben.
Lade es nochmal zu Dir ein
und sag ihm alles,
was Du glaubst, das gesagt werden muss.
Es wird Dir helfen.
Uns hat es noch immer geholfen.

Liebe Grüße von Britta

26. Mär 2020

So wahr dein Gedicht!
Viel zu schnell kommen in unserer heutigen Gesellschaft Selbstzweifel in jeden von uns auf... da tut es wirklich gut, einfach mal ein Kompliment von einem tollen Menschen zu hören!

LG Laura