ZÖLLI’S BART UND DIE WEIBERLN

von Volker C. Jacoby
Mitglied

"Drei Brüader sans ins Kloster ganga:
Der Paul, der Dominik und der Franz.
Dort sans die drei Mönche worden,
der Paul, der Dominik und der Franz.

Do hoams schweera müssa, niemols nicht zu hoarata,
der Paul, der Dominik und der Franz.
Die drei Brüader sans Klosterbrüader worden,
der Paul, der Dominik und der Franz.

Alle Klosterbrüader sans niemols nicht verhoarate Männer.
Der Paul ist nicht verhoaratet,
der Dominik auch nicht
und der Franz scho ganz und goar nicht.
Dös is weaga Zölli's Bart oader so.
A Bart hom's g'habt, aber koa Weiberl.
Host's verstanda?"

"Dös hob i verstanda."

"Wiederhoala mer's noamoll:
Sans Klosterbrüader also verhoaratete Männer?
Na, wos is?
Wooos is?
San‘s jetzt die Klosterbrüader Männer, verhoaratete?

„ .....(?)“

„Na, jetzt sag, himmisakra!
San‘s die verhoaratete Männer? Sag, is

Paul aner?"

"Naa! Er is wohl kaner!"

"Is
Dominik aner?"

"Naa naa! Er is aach kaner!
Und, bevor d' weiterfrogst, aach

Franz is kaner!"

"Ei recht so! Kriagst an Orden!"

vcj

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 8,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise