Kleines Welttheater

von Jürgen Wagner
Mitglied

Jetzt Vorhang auf und Bühne frei!
Geboten wird heut' vielerlei
Das Schauspiel ist bereits bekannt
Das Welttheater wird's genannt

Ganz vorne steht ein Advokat
Er sorgt für Recht mit Rat und Tat
Denn Räuber spielen immer mit
In einem kriminellen Stück

Ertragen könnten wir das nie
Führt' nicht der Kasper die Regie
Wär nicht die schöne Frau dabei
Des Herzens Liebeszauberei

Nun ist die Bühne schön erhellt
Im Hintergrund das Himmelszelt
Doch einer spielt dabei noch mit
Mit dem wir selten einmal quitt

Mit Hörnen und mit feur'gem Leib
Doch blaugewandet, dass er treib
Des Lebens Spiel auf seine Höhe
Damit man reife und bestehe

Und alle Kinder sehen's gern
Und machen reichlich frohen Lärm
Sie sind gebannt von diesem Stück
Sie sind es selbst und wissen's nicht

2016

Bild © Inge Hoppe-Grabinger mfE.
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Jürgen Wagner online lesen

Kommentare

Adelheid
18. Dez 2016

Wunderbares und sehr anregendes Gedicht!
Biete an, selbst mitzuspielen! Darf ich den Kasper haben?

Erfahrungsgemäß ist der TEUFEL im Kaspertheater immer arm dran: Er kriegt die meisten Prügel und seine Hörner werden ihm regelmäßig abgeschlagen. Er verliert immer! - Wie kriegt man das eigentlich mit der Realität zusammen?

Und noch eine Korrektur: Die zuschauenden Kinder machen meist VIEL Lärm!

Herzlich lachend grüßt Adelheid (der es zugegebenermaßen gerade am nötigen Ernste fehlt).

18. Dez 2016

Der Narr kann uns schon helfen, aber es braucht mehr, um wirklich etwas zu wenden. Der Teufel steckt oft im Detail, oder es ist der ganze Kontext. Man muss etwas erkennen und verstehen und gut abwägen - und meist viel investieren - um einen besseren Weg zu finden. Danke und Applaus von hier! JW