Im Zoo

von Uwe Röder
Mitglied

Oma, Mama, Papa,
wissen wenig oder nix,

die kennen gar nicht
meine Tricks.

Das weiß
ein jedes Kind,

was Tiere lieben,
wie die sind.

Auf Löwen kann ich
schön weich reiten,

nur das Reden über
Spinatessen führt zu Streiten.

Wenn ein Wolf mir
in den Hintern beißt,

dann spielt der nur,
was viel Humor beweist.

Wenn Krokodile
fauchen,

wollen sie ihr Taschentuch
gebrauchen.

Mit Hyänen
kann ich lachen,

nur nicht über schwarze Zähne
Witze machen!

Wenn der Elefant mir
auf die Zehen tritt,

dann sag ich nichts,
und wir sind quitt.

Verfüttert man dem
Tiger Eicheln,

darf man seine Tigerfrau
lieb streicheln.

Griffe ich dem Nilpferd
in den Schlund,

ein Juchzer käme raus
aus seinem zarten Mund!

Ach, alles Schöne wurde
mir im Zoo verboten.

Mama, Papa, Oma
sind Despoten.

Wenn ich groß bin, lasse ich
den Kindern Freiheit allezeit!

Au weh, wie ist das
noch so irre weit.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

18. Jan 2020

Tritt Krause mir auf meine Zehen,
Dann kann ich wochenlang kaum gehen ...

LG Axel

21. Jan 2020

Dann tu so, als
wenn gar nix wär,

da ärgert sie sich
sehr,

so war es auch beim
Elefant,

der sein Gewichtigkeit
nicht wiederfand.

LG Uwe

18. Jan 2020

wenn ich einmal groß bin...
wie lange dauert dasss denn noch???

LG Alf

20. Jan 2020

Alf, lang schon gehörst du zu den Großen der Künste.
Danke und LG
Uwe

18. Jan 2020

Bei Deinem Zoospaziergang der besonderen Art hab ich gern hinzugelernt und gestaunt wie ein Kind. Warum denn auch nicht?
Verspielt und phantasievoll , lieber Uwe, diese Verse. Lb.Grüsse ins Wochenende schickt Dir Ingeborg

21. Jan 2020

Liebe Ingeborg,
ich staune auch immer, in deinen Zeilen steckt in jeder etwas, was mich froher macht und mich dir auch geistig nahe bringt.
Danke und LG Uwe

18. Jan 2020

Für den Menschen gehen Tiere
gerne auf alle VIERE !!!
Toll geschrieben - gerne gestaunt und immer gut gelaunt.
HG Olaf

20. Jan 2020

Hihi, lieber Olaf, vom Humor gleich im Philosophischen angekommen, "für den Menschen gehen Tiere, gern auf alle Viere".
Klasse.
Und danken wir es ihnen?
Und was ist mit deinen Fischen?
Trotz der offenen Fragen verlasse ich dich immer gut gelaunt.
Danke und LG
Uwe

30. Jan 2020

Ein schöner Zoospaziergang mit schönen Bildern. Eine Fantasiereise.

Ein Nilpferd mit tiefem Schlund und zartem Mund
Solch schöne Bilder malen und geben Kinder kund

LG Thomas

21. Jan 2020

Lieber Thomas, deine Beobachtungen und deinen Hinweis, dass Kinder tatsächlich solches malen, finde ich so richtig prima, hab mich sehr gefreut und danke dir herzlich!
LG Uwe

29. Jan 2020

Oh schau, wie wunderbar mein Zoo:
Da streicheln wir der Tiger Kleinen
Süße kleine Weidekätzchen
Leopardenlilien, Königstiger
Und im Löwenmäulchen
Können wir verstecken
Alle unsre bissigen Ecken…
Und siehe da der Elefantenfuß
Splittet Sonnenstrahlen
Wäre das nicht ein Genuss
und dazu ganz ohne Frust
das, was einst verboten
auszuloten...
weiterspinnen so mit Lust :)

Liebe kindliche Grüße Y

29. Jan 2020

Fääälschung! Fauna zu Flora münzen, selbst das noch vegan machen, was schon auf dem Rost briet und nach Braten roch.
Das Kind hätte genau gewusst, wie man mit Wildtieren umgeht, aber eine Erwachsene bietet Langeweile an: Stille Blumen gießen, bravlahme Erde häckeln - und will das pädagogisch als Genuss verkaufen.
Hm. Ich sage kein Wort dazu. Kein Wort.
Außer: Liebe Yvonne, ich danke dir und
LG U.

30. Jan 2020

Das Löwenmäulchen reißt er ab
Mit Reißverschlüssen häkelt er
Was in der braunen Erde sich verbirgt
Bleibt ohne Rost und ungebraten
Eiweißhalt‘ge Regenwürmerkost...
Langeweile kommt da selten
Entdecke wieder neue Welten;)
Alt wird man von ganz alleine,
Jedem Kinde bleibt das Seine
Und wunderbar: Erinnerung.
Herzlich grüßt die Langeweile
Oder auch das Murmeltier,
Denn nur mit Langeweile
Gedeiht, was Wundersam gestaltet wird;P
LG Yvonne

30. Jan 2020

Wummmdervolle Antwort der gleichgearteten Ypsisonne.
Au für so wos moag i di,
und wie!

(Doch in Langeweile
nur gedeiht,
was Lieb und
Leidenschaft entweiht!)