Nie Seelen in Knie-Kehlen

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

ZWEI Seelen wohnten, ach! in EINER Brust –
DIE Nachbarschaft sorgte für Frust:
Gehn SIE bloß woanders hin!
ICH war bereits VOR Ihnen drin! –

SIE wollen eine SEELE sein?!
So etwas glaubt ja kein Schwein …
Fremder! Diese Stadt ist viel zu klein!
Nur EINER von uns passt hier rein …

Schweben SIE doch Richtung BAUCH!
Für Sie Pfeife tut's DER auch …
Wüst knallte es – in einer Tour –
Allerdings – REIN seelisch nur …

Am Ende zog drauf Seele 2
Schmollend aus – mit Wehgeschrei …
Was SIE können, kann ICH wohl:
Nr. 1 folgte – die Brust war hohl …

(SIE schon wieder?! Ziehn Sie Leine!
Oder – direkt in die BEINE …)
[Welch ein Blödmann, jener Goethe!
Der Typ verursacht Seelen-Nöte ...]

Buchempfehlung:

258 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
200 Seiten / Taschenbuch
EUR 15,00
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

18. Mär 2017

In den Füßen wär vielleicht noch Platz gewesen:
Auf Lesetour mit Schillersocken - könnt' die Seel' genesen.

LG Annelie

18. Mär 2017

Krause hält Goethe für sonderbar -
Weil der ja wohl Wein-Trinker war ...

LG Axel

18. Mär 2017

Wer Wein trinkt, was davon versteht.
wie man den Korken richtig dreht
das Ziehen nicht dabei vergisst,
das Trinken dann nur Übung ist!

18. Mär 2017

Goethe war ein Schelm - und Seelen
konnte der phantastisch quälen...

LG Alf

18. Mär 2017

Ein Mensch ohne Seele ist eine seelenlose Steele ...
darum hat ein seelenvolles Gedicht
menschliches Gewicht ....

LG Micha

18. Mär 2017

Die Krause hat gar mehr Gewicht -
Arg menschlich wirkt sie freilich nicht ...

LG Axel