ALS ICH NOCH KÄPT‘N WAR

von Monika Jarju
Mitglied

Mit dem Ozeandampfer aus Zigarettenschachteln
fuhr ich stolz auf dem gewellten Meer
von der Zimmertür bis nach Amerika.
Rote Felsen aus Sesseln staken im Atlantik,
am Horizont der Balkon. Wind wehte Vorhänge über ‘n Mast.
Mutter schrie wie eine Möwe: „Rauch nicht so viel!“
– in die Dämmerung. Vater zwinkerte mir zu und blies
Rauchkringel aus dem Schornstein seiner Zigarette,
deren Glut der Leuchtturm war.
Auf Knien rutschte ich durchs Meer der Phantasie,
schob Schachtelschiffe vor mich her.
Bei hohem Seegang schlingerte die Fracht
auf den rotbraun lackierten Dielen.
Tabakreste, leere Streichholzschachteln,
Kastanien rollten herum, Wellen bäumten
sich auf in der Tischbeinschlucht.
Vater fegte eine leere Zigarettenschachtel
vom Tisch – mein Rettungsboot.

Buchempfehlung:

164 Seiten / Taschenbuch
EUR 12,00
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

18. Apr 2018

Wirklich gut, liebe Monika. Jedenfalls bin ich begeistert. Mein Vater war auch Raucher; mein Mutter zum Glück nicht. Aber er rauchte auch, Gott sei Dank, einigermaßen mäßig. Trotzdem ... obwohl ich weniger auf Reisen war und meine Nase, die den Rauch einatmen musste, meistens in Büchern steckte, erinnert mich Dein Gedicht sehr stark an meine Kindheit; es ist wirklich ein supersupertolles Gedicht, erinnert mich auch ein wenig an Günter Eich ... eine sehr liebevolle, poetische Bestandsaufnahme ohne bitteren Nachgeschmack.

Liebe Grüße,
Annelie

19. Apr 2018

Danke, liebe Annelie! In Deinem Ophelia-Frühlingsgedicht beschreibst Du so poetisch Szenen von den Wiesen und dem Auftragen der Kleider in der Kindheit - was für ein großer innerer Reichtum! Ich erinnerte mich an meine Kindheit, damals, frühe 60er, wurde viel und überall geraucht; Spielzeug & Spiele erfand ich mir einfach selbst, eine ganze kleine Welt...
sende Dir heitere Grüße,

Monika

19. Apr 2018

Aus der "Not" eine Tugend machen und Kind sein dürfen. Der Fantasie wird keine Grenze gesetzt und du, liebe Monika, mitten drin ... und ich auch.

Liebe Grüße
Soléa

19. Apr 2018

Dank an Euch beide, liebe Monika, liebe Soléa!
Liebe Grüße, Monika

21. Apr 2018

Ein kostbares kleines Stück Kindheit, wie schön.
Liebe Grüße, Susanna