Gefährliche reiche Kinder

von * noé *
Mitglied

10.000 Amis in Qatar –
war das dem Onkel Trump wohl klar,
als er gemeinsam Schwerter wetzte,
weil Al Saud gegen Qatar hetzte?

Trump denkt in Wirtschaftskategorien,
Politik überfordert ihn.
Den Saudis friert der Arsch halb ab,
weil Qatar Schützenhilfe gab,

kaum, dass das Putschgerücht verrauchte
und Tayyip Wirtschaftshilfe brauchte.
Doch andererseits geht’s um Iran:
Die fauchen sich doch lang schon an

und keiner will Gesicht verlieren,
jeder will die Region anführen.
Auch Jemen-seits setzt der Iran
jetzt bei Al Saud die Zange an.

Al Saud stört Mimikri-Qatar,
denn das nimmt alle Chancen wahr,
so klein es ist, sich stark zu machen,
ringsum Verbündete zu schaffen,

wo immer es sie kriegen kann
(siehe oben: 10.000 Mann …
Qatar, der reiche Wurmfortsatz,
bietet der Air-Base mehr als Platz).

Da hat der Donald blöd geguckt,
sich in die eig’ne Supp gespuckt:
Da war doch was?! Du liebe Zeit!!
Schnell greift er ein beim Bruderstreit,

in den er grad noch Golf-Öl goss –
so stellt der „gute“ Mann sich bloß …
Wenn man den Bock zum Gärtner macht,
schafft man, dass alle Welt laut lacht.

Das ist so’n Ding mit den Gefühlen,
wenn reiche Kinder im Sand spielen:
Die hau’n sich mit den Schippchen tot
– und die dazwischen sind in Not …

© noé/2017
Ich gebe der alten Schreibweise „Qatar" den Vorzug,
ich finde das passender als die „eingedeutschte" Version mit „K" ...

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80

Interne Verweise

Kommentare

19. Jun 2017

Der Trump bleibt simpel - halt gestrickt:
Weshalb so manches Bömbchen tickt ...

LG Axel